Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Schweres Eisenbahnunglück in Polen

04.03.12 (Europa) Autor:Stefan Hennigfeld

In Südpolen gab es in der Nacht auf Sonntag (4. März) ein schweres Eisenbahnunglück. Zwei Züge stießen bei Szczekociny, etwa fünfzig Kilometer nördlich von Krakau frontal zusammen. Es gibt mindestens sechs Tote und rund fünfzig Verletzte, dreißig davon schwer. An Ort und Stelle sind 450 Feuerwehrleute und 100 Polizisten tätig.

Polens Premierminister Donald Tusk, Verkehrsminister S?awomir Nowak und Innenminister Jacek Cichocki eilten noch in der Nacht zum Unfallort. Verkehrsminister Nowak nannte den Unfall im Nachrichtensender TVN24 das „schwerste Eisenbahnunglück in der jüngeren Geschichte unseres Landes“.

2 Responses

  1. Herrlich, die sogenannte Polit-Elite in Polen macht genau den selben Sensationstourismus an Schienen-Unfall-Stellen wie hier in Deutschland. Wann war eigentlich der letzte Politiker bei einem Straßenunfall vor Ort und hat sein Mitleid bekundet? Wahrscheinlich ziemlich lange Herr.

    Aber was interessiert einen die Realität(Unfalltote/-Verletzte), bei garantierten Aufmerksamkeit der Medien zur Profilierung vor der Kamera/Mikro/Schreibblock

  2. Mein Beileid gilt den Opfern und ihren Angehörigen nach diesem schweren Unglück.

    P.S.: Den vorherigen Kommentar von Frank, der mit dem Wort „Herrlich“ beginnt, finde ich angesichts des Ereignisses unangemessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.