Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

S-Bahn München: Zugausfälle wegen Personalmangel

29.03.12 (München) Autor:Stefan Hennigfeld

Auch die zur Deutschen Bahn gehörende S-Bahn München ist wegen Personalmangel nicht mehr in der Lage, ihre vertraglichen Pflichten zu erfüllen. Zahlreiche Triebfahrzeugführer sind zum Güterverkehr gewechselt, so dass man zwar noch auf allen Linien den Grundtakt von zwanzig Minuten sicherstellen kann, zahlreiche Verstärkerleistungen jedoch ausfallen. Das Unternehmen weist darauf hin, dass man bereits seit 2011 die Lokführerausbildung intensiviert hat.

Bei der S-Bahn München fingen zwanzig statt bislang zwölf Jugendliche eine Berufsausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Lokomotivführer und Transport (EiB/LT) an. Dazu wird derzeit eine Gruppe von 15 Erwachsenen zum Triebfahrzeugführer umgeschult. Im laufenden Jahr werden drei weitere Umschulungsprogramme mit insgesamt 36 Teilnehmern starten, auch über den konzerninternen Arbeitsmarkt rekrutiert man Personal.

Auf den Linien S 2, S 3 und S 8 mussten gestern (28. März) Züge ausfallen. Auch Verwaltungsmitarbeiter, die mal als Triebfahrzeugführer angefangen haben und noch fahrberechtigt sind, sitzen dieser Tage auf den Zügen. Man hofft daher, einen möglichst großen Teil seiner Pflicht zu erfüllen. Mittel- und langfristig rechnet das Unternehmen damit, die Probleme in den Griff zu bekommen.

Nach Angaben der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) fehlen deutschlandweit aktuell etwa achthundert Triebfahrzeugführer. Bis 2020 muss die Deutsche Bahn konzernweit etwa 80.000 Menschen neu einstellen – in unterschiedlichen Berufen, auch beim Eisenbahnfahrpersonal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.