Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Eisenbahngesellschaft Potsdam verstärkt den Fuhrpark

12.03.12 (Güterverkehr) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH (EGP) hat am vergangenen Samstag (10. März) die aufgearbeitete Lokomotive 140 824-4 von der DB Fahrzeuginstandhaltungs GmbH übernommen. „Die zweite aufgearbeitete Lokomotive der Baureihe 140 wird von uns schon erwartet, jedoch nicht direkt in den laufenden Verkehr der EGP eingetaktet“, so der technische Geschäftsführer Wolfgang Bacher.

„Das Fahrzeug wird zunächst an ein anderes Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) im Fullservice vermietet, da zu den Kompetenzen der Eisenbahngesellschaft Potsdam auch die Vermietung von Schienenfahrzeugen zählt“, so Bacher. Fullservice bedeutet, dass die Maschine zwar für ein anderes EVU fahren wird, die Wartung jedoch komplett über die EGP läuft.

Nach dem Abschluss der Aufarbeitungsarbeiten an der ersten Lokomotive im Dezember 2011 ist die 140 824-4 die zweite von insgesamt fünf Lokomotiven, die von dem Werk im Auftrag der Eisenbahngesellschaft Potsdam aufgearbeitet wurde. Die Aufarbeitung der restlichen drei Lokomotiven ist für das Frühjahr 2012 geplant.

Bild: Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH

Ein Kommentar


  1. Bahnfreund
    12.03.12 um 16:02

    Hmm, anscheinend hat ein Umdenken bei der Bahn in Sachen Altfahrzeuge stattgefunden. So hat man sie früher um jeden Preis verschrotten lassen, selbst wenn der angebotene Kaufpreis über dem Schrotterlös lag, um der Konkurrenz den Zugang zu Qualitativ hochwertigen Tfz zu erschweren, so hat sich das wohl geändert und auch EVU, die nicht zur hiesigen DB-Holding gehören, bekommen ein Stück vom Kuchen ab …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.