Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Sicherheitskonferenz und Demonstration im München, Einschränkungen im ÖPNV

02.02.12 (München) Autor:Jürgen Eikelberg

Wie die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG)  mitteilt, kommt es wegen der 48. Münchner Konferenz für Sicherheitspolitik und einer Demonstration gegen diese Veranstaltung am Freitag, 3. Februar, sowie am Wochenende zeitweise zu Beeinträchtigungen bei Bus und Tram in der Innenstadt. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) muss mehre-re Linien zum Teil umleiten oder vorübergehend unterbrechen.

Wegen des Sperrbereichs um das Tagungshotel verlassen die Tram 19 und die NachtTram N19 in der Innenstadt von Freitag bis Sonntag ihren regulären Linienweg: Beide Linien fahren von Freitag, 3. Februar, ca. 6 Uhr, bis Sonntag, 5. Februar, ca. 15 Uhr, zwischen den Haltestellen Maxmonument und Hauptbahnhof Süd über den Linienweg der Tram 18 (Isartor – Sendlinger Tor – Karls-platz). In diesem Zeitraum werden die Haltestellen Kammerspiele, National-theater, Theatinerstraße, Lenbachplatz, Karlsplatz Nord und Hauptbahnhof nicht bedient. Am Samstagnachmittag muss der Betrieb der Tram 19 vorübergehend weiter eingeschränkt werden (siehe unten).

Am Samstag, 4. Februar, kommt es zusätzlich zu folgenden Einschränkungen in der Innenstadt:

  • Zwischen Hauptbahnhof und Isartor muss der Trambahnbetrieb wegen einer Demonstration von ca. 13 bis 15 Uhr zeitweise unterbrochen werden. Der Linienweg der Tram 16, 17, 18, 19, 20/21 und 27 verkürzt sich dann – parallel zum Zugweg der Demonstranten – wie folgt:
  • Tram 16: im Westen nur bis Hackerbrücke, im Osten nur bis Isartor
  • Tram 17: im Westen nur bis Hackerbrücke, im Osten nur bis Ostfriedhof (Wendung am Wettersteinplatz)
  • Tram 18: im Westen nur bis Holzapfelstraße, im Osten nur bis Isartor
  • Tram 19: im Westen nur bis Holzapfelstraße, im Osten nur bis Maxmonument
  • Tram 20/21: nur bis Stiglmaierplatz statt bis Karlsplatz (Stachus)
  • Tram 27: nur bis Karolinenplatz bzw. Hauptbahnhof Nord statt bis Sendlinger Tor
  • Bus: Wegen der Demonstration verlassen auch vier Buslinien am Samstag zeitweise ihren regulären Linienweg von ca. 13 bis 15.30 Uhr.
  • MetroBus 52: Umleitung ab Schwaigerstraße zum Isartor (Abschnitt Baaderstraße – Marienplatz entfällt); anschließend von ca. 15:30 bis 19 Uhr vorzeitige Wendung im Rosental (Marienplatz entfällt)
  • MetroBus 58: vorzeitige Wendung am Hauptbahnhof Nord (Haltestelle Hauptbahnhof am Bahnhofplatz entfällt)
  • StadtBus 132: vorzeitige Wendung am Isartor (Abschnitt Tal – Marien-platz entfällt); anschließend von ca. 15:30 bis 19 Uhr vorzeitige Wen-dung am Viktualienmarkt (Rindermarkt – Marienplatz St. Peter entfällt)
  • StadtBus 152: Umleitung zwischen Kapuzinerstraße zur Schwaiger-straße (Abschnitt Waltherstraße – Baaderstraße entfällt)

Die MVG bedauert die Behinderungen. Sie setzt am Samstag Servicemitarbeiter ein, die die Fahrgäste am Isartor, Sendlinger Tor, Karlsplatz und Hauptbahnhof über aktuelle Beeinträchtigungen im Betriebsablauf informieren. Die MVG weist ihre Kunden außerdem mit Ticker-Texten an den Haltestellen und mit Durchsagen auf die Behinderungen hin.

Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.mvg-mobil.de . Die Rufnummer der MVG-Hotline lautet: 01803/44 22 66 (Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr; 9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, max. 42 Cent pro Minute aus Mobilfunknetzen).

2 Responses

  1. Pingback: Sicherheitskonferenz: München: Kein Durchkommen mehr in der Innenstadt – Augsburger Allgemeine | München – Oberbayern

  2. Wieso man solche Konferenzen immer in Städten machen muss…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.