Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Metronom: Geschäftsführung setzt auf Wachstum und Ausbildung

01.02.12 (Bremen, Hamburg, Niedersachsen) Autor:Niklas Luerßen

Nach den ersten 100 Tagen am Steuer einer der größten Privatbahnen Deutschlands formuliert die neue Geschäftsführung der metronom Eisenbahngesellschaft ehrgeizige Ziele: Langfristiges Wachstum, eine Stärkung der Ausbildung von Fachkräften und ein neues Informationsangebot für die Fahrgäste sind Unternehmensschwerpunkte der nächsten Monate.

„Wir haben heute viele, hochmotivierte, gut ausgebildete Kollegen, die Tag für Tag auf den Zügen einen tollen Job machen. Als Unternehmen brauchen wir langfristig die Sicherheit, dass dies auch so bleibt, gerade auch im Interesse unserer Kunden. Deshalb setzen wir Akzente im Bereich Ausbildung, zum Beispiel mit einem eigenen Simulator für die Schulung von Lokführern“, sagte der technische Geschäftsführer Jan Görnemann.

Aktuell befinden sich mehr als 20 Mitarbeiter in der Ausbildungsphase zum Lokführer. Zum 1. Juli kommt ein weiterer Ausbildungslehrgang mit rund 15 Teilnehmern hinzu. Bei den Fahrgastbetreuern und Servicemitarbeitern sollen im Laufe des Jahres rund 20 neue Kollegen eingestellt werden. Doch nicht nur in diesem Bereich setzt das Unternehmen auf Wachstum.

Die metronom Eisenbahngesellschaft wird, neben einem eigenen Netz von Fahrkartenautomaten, in Zukunft auch mit privaten regionalen Anbietern beim Ticketverkauf kooperieren. Ziel ist es, mit einer Ausweitung des Vertriebs und des Kundenservices die Fahrgastzahlen von aktuell rund 95.000 täglich auf über 100.000 pro Tag zu steigern. „Wir werden 2012 richtig Fahrt aufnehmen, um noch mehr Menschen als bisher von unserem metronom zu begeistern“, betonte der kaufmännische Geschäftsführer Frank Höhler. „Wir wollen unsere Fahrgäste verstärkt direkt ansprechen und informieren: Über unseren Service, unseren Fahrplan und über Ausflugsmöglichkeiten, aber natürlich auch, wenn es mal hakt, weil irgendwo gebaut wird“. Ein Beispiel dafür ist die aktuelle Baustellenkampagne unter dem Leitsatz: „Wat mutt, dat mutt!“.

Mit Aufklebern, Plakaten und Flyern in den Zügen und Servicecentern informiert die metronom Eisenbahngesellschaft ihre Fahrgäste ausführlich zu den Einschränkungen durch die Bauarbeiten der DB Netz AG auf der Strecke Bremen – Hamburg. Allein dafür wurden 15.000 „Wat mutt, dat mutt!“-Sonderfahrpläne und rund 20.000 Flyer gedruckt.

2012 wird der metronom durchstarten. Für den Taktgeber der Metropolregionen Hamburg, Bremen und Hannover stehen alle Zeichen auf Grün.

 

Hintergrund: Die metronom Eisenbahngesellschaft mbH engagiert sich seit 2003 für einen hochwertigen Schienenpersonennahverkehr in Norddeutschland. Zwischen Küste und Harz bedient das Unternehmen eine Gesamtstreckenlänge von 510 km. Rund 95.000 Fahrgäste nutzen die gelb-blauen Züge täglich. Jeder Zug wird durch freundliche und kompetente Fahrgastbetreuer begleitet. Seit 2009 gilt im metronom ein generelles Alkoholkonsum- und Rauchverbot.

Ein Kommentar


  1. Eisenbahner
    01.02.12 um 11:28

    Solche positiven Meldungen würde ich gern mal von der DB-Tochter S-Bahn GmBH lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.