Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Höft und Wessel erwartet 2011 deutlichen Verlust

12.02.12 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Höft & Wessel Gruppe erwartet nach schlechten Entwicklungen im vierten Quartal 2011 für das Gesamtjahr ein negatives Betriebsergebnis von -3,2 Millionen Euro vor Sonderabschreibungen und wird deshalb keine Dividende ausschütten. Der operative Cashflow wird jedoch nach vorläufigen Zahlen positiv ausfallen. Das Unternehmen sieht mit seinem neuen Vorstandsvorsitzenden Michael Höft die Voraussetzungen für eine nachhaltige positive Geschäftsentwicklung.

Ursache waren zunächst Projektverschiebungen ins Jahr 2012 und weniger Erlöse als geplant. Darüber hinaus führten Neubewertungen der Bilanzpositionen zu einmaligen Abschreibungen in Höhe von 4,5 Millionen Euro – wodurch man die Voraussetzungen für bessere Geschäftsergebnisse schaffen möchte. Der neue Vorstandsvorsitzende Michael Höft hat das Unternehmen einst mitgegründet und strebt bereits im laufenden Jahr erfolgreiche Ergebnisse für seine Umstrukturierungen an. Für 2012 geht man von einem etwas höheren Umsatz aus und rechnet mit einem leicht positiven Betriebsergebnis.

3 Responses

  1. Koennte man vielleicht noch bitte dazu schreiben, was das fuer ein Unternehmen ist, was sie machen, warum sie fuer den Beobachter des OePNV von Relevanz sind…?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.