Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Fünf Prozent mehr Lohn bei der Eisenbahngesellschaft Potsdam

27.02.12 (Ostdeutschland) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Belegschaft der Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH (EGP) erhalten rückwirkend zum 1. Januar eine Lohnerhöhung von fünf Prozent. Das Unternehmen ist deutschlandweit im Güterverkehr aktiv und betreibt gemeinsam mit der Nordbayerischen Eisenbahn die Städtebahn Sachsen im SPNV. Das Unternehmen gehört zur ENON GmbH, das von den Gründern der Prignitzer Eisenbahn geleitet wird, dessen Güterabteilung die EGP 2006 übernommen hat.

EGP-Geschäftsführer Mathias Tenisson: „Das Jahr 2011 war für die Eisenbahngesellschaft Potsdam ein erfolgreiches, wenn auch arbeitsintensives Jahr. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben stets vollste Einsatzbereitschaft gezeigt. Die Lohnerhöhung von fünf Prozent ist ein Zeichen für unseren Dank und unsere Anerkernnen für die geleistete Arbeit jedes einzelnen Mitarbeiters. Sie bietet uns die Möglichkeit, uns bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den hervorragenden und engagierten Arbeitseinsatz zu bedanken.“

Ob diese Gehaltserhöhung auf Basis eines Tarifvertrags mit einer Gewerkschaft gemacht worden ist und ob es überhaupt einen Tarifvertrag für das Unternehmen gibt, darüber macht man keine Angaben. Man sucht jedoch noch Personal, um zusätzliche Verkehre abdecken zu können. Angesichts der Marktlage für Triebfahrzeugführer ist eine solche Gehaltserhöhung daher für das Unternehmen unvermeidlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.