Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

BEG reagiert auf Fahrgastkritik zwischen Günzburg und Ulm

03.02.12 (Bayern, Fahrplanänderungen) Autor:Sven Steinke

Auf dem Streckenabschnitt Günzburg – Ulm reagiert die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) auf die geäußerte Fahrgastkritik bezüglich nicht ausreichender Kapazitäten in einer Fahrt der agilis Verkehrsgesellschaft. Grund für die Probleme ist der letzte Fahrplanwechsel, bei dem die Abfahrtzeiten des vorherigen und nachfolgenden Zuges verschoben wurden.

Mit dem letzten Fahrplanwechsel im Dezember 2011 wurde eine Fahrt des Fugger-Express vorverlegt und eine Fahrt der Mittelschwabenbahn nach hinten verlegt. Die agilis Verkehrsgesellschaft, die erst mit dem Fahrplanwechsel den Betrieb auf der Donautalbahn zwischen Ulm und Ingolstadt aufnahm, musste deshalb in der Fahrt um 6:57 Uhr ab Günzburg wesentlich mehr Fahrgäste aufnehmen. So verkehrt aktuell in Günzburg zwischen den Zügen um 6:32 Uhr und 7:16 Uhr nur ein dreiteiliger Triebwagen der agilis.

Die BEG erhofft sich jetzt, dass eine Rücknahme der vorverlegten Fahrt des Fugger Express für Entspannung bei den Kapazitätsproblemen sorgt. Der vierteilige Triebwagen der DB Regio fährt ab dem 6. Februar erst um 6:45 Uhr in Günzburg ab, statt bisher um 6:32 Uhr. Diese Fahrt fährt dann in Augsburg um 5:44 Uhr ab und erreicht Ulm um 7:05 Uhr. Den Fahrgästen stehen somit in der nachfragestarken Zeit zwischen 6:45 Uhr und 7:51 Uhr insgesamt fünf Nahverkehrszüge zwischen Günzburg und Ulm zur Verfügung.

Abfahrten von Günzburg nach Ulm Hbf (gültig ab 6. Februar):

6:45 Uhr – Ulm Hbf an 7:05 Uhr mit Fugger-Express aus Augsburg
6:57 Uhr – Ulm Hbf an 7:16 Uhr mit agilis aus Ingolstadt – Donauwörth
7:16 Uhr – Ulm Hbf an 7:35 Uhr mit Fugger-Express aus München – Augsburg
7:28 Uhr – Ulm Hbf an 7:45 Uhr mit Mittelschwabenbahn aus Krumbach
7:51 Uhr – Ulm Hbf an 8:10 Uhr mit agilis aus Ingolstadt – Donauwörth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.