Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Hamburger Hochbahn startet Energiesparprojekt

23.01.12 (Hamburg) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Hamburger Hochbahn investiert 1,4 Millionen Euro in ein Energiesparprogramm bei der U-Bahn. Durch ein modifiziertes Abfertigungsverfahren wird der Strombedarf um jährlich fünf bis sieben Millionen Kilowattstunden reduziert. Jetzt soll die Standzeit in den Stationen verringert werden – das Zeitfenster für den Fahrgastwechsel bleibt jedoch konstant.

Durch technische Umstellungen kann der Zugfahrer künftig unmittelbar nach dem Fahrgastwechsel den Vorgang des Türenschließens einleiten. Akkustisches und optisches Signal zum Türschließen werden parallel laufen. Die Ansage „Zurückbleiben bitte“ kann entfallen. Dieses Vefahren ist international üblich und wird auch von den anderen U-Bahnen in Deutschland angestrebt.

Die eingesparte Zeit dient zudem als Verspätungspuffer, wodurch die Betriebsstabilität insgesamt verbessert werden soll. Durch die Maßnahme werden Beschleunigung, Bremsten und Höchstbeschwindigkeit noch besser miteinander kombiniert. Das Projekt ist nur eines von mehreren Energiesparprogrammen bei der U-Bahn, die bereits eine Minimierung des Strombedarfes um 15 Prozent gebracht haben.

Bild: Hamburger Hochbahn AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.