Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Bessere Vernetzung von Bus und Bahn

26.01.12 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die HaCon Ingenieurgesellschaft mbH und DB Regio Bus haben heute einen Vertrag über RBL-Light unterzeichnet. „RBL“ steht für „rechnergestütztes Betriebsleitsystem“ und bedeutet umfassendere Fahrgastinformation und verbesserte Anschlusssicherung zwischen Bus und Bahn.

Die DB-Busgesellschaften werden bis 2014 den Großteil ihrer Flotte mit RBL-Light ausgerüstet haben. Jeder Bus, der an das neue System angeschlossen ist, erhöht die Qualität und Attraktivität des Regionalverkehrs. Je mehr Busgesellschaften teilnehmen, desto dichter wird das Informationsnetz und umso mehr Fahrgäste profitieren davon. Dementsprechend ist eine Erweiterung auf externe Verkehrsunternehmen in Planung.

„Mit RBL-Light kommen moderne Apps zum Busfahrer, die es erlauben, aktuelle Angaben zur Pünktlichkeit und zum Anschlussstatus zu ermitteln. So sind Fahrer und Fahrgäste gleichermaßen gut informiert“, sagt Michael Frankenberg, geschäftsführender Gesellschafter HaCon.

„Zuverlässige Anschlüsse und pünktliche Busse sind das, was unsere Kunden wünschen“, sagt Michael Hahn, Vorstand DB Regio Bus. „Mit RBL-Light sind wir diesem Ziel einen sehr großen Schritt näher gekommen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.