Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Regionalbahn Schleswig-Holstein mit neuen Triebwagen zwischen Nord- und Ostsee

12.12.11 (Norddeutschland) Autor:Jürgen Eikelberg

Schleswig-Holsteins Verkehrs- Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang und die Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG für die Länder Schleswig-Holstein und Hamburg, Ute Plambeck, haben gestern mit einer Auftaktveranstaltung in Kiel die „Leinen gelöst“.

Seit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2011 fährt die Regionalbahn Schleswig-Holstein (RB SH) für zehn Jahre wieder die Strecke zwischen Ost- und Nordsee von Kiel nach Husum und von Husum nach Bad St. Peter-Ording. Es werden 16 neue Triebwagen der Baureihe VT 648.4 (LINT) eingesetzt. Für die neuen Fahrzeuge und die Werkstatterweiterung in Kiel investiert die RB SH insgesamt 40 Millionen Euro. Die neuen Fahrzeuge entsprechen den gesetzlichen Anforderungen für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste. Sie sind videoüberwacht und erhöhen somit das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste.

Ute Plambeck: „Ich freue mich darüber, dass wir nach dem Gewinn des „Netz Ost“ das Land Schleswig-Holstein mit unserem Angebot und unserer Leistung erneut überzeugen konnten. Wir haben somit die im Jahre 2000 an einen Wettbewerber verlorenen Leistungen wieder zurück gewonnen.“

Dr. Tamara Zieschang: „Das Wettbewerbskonzept im Schienenpersonennahverkehr des Landes bewährt sich immer weiter. In den letzten Jahren ist es dem Land gelungen, mehr Leistungen zu bestellen und neue Fahrzeuge einzusetzen. Die Folge sind stetig steigende Fahrgastzahlen. Das Netz Nord wurde das zweite Mal ausgeschrieben und es gelang, den Zuschuss des Landes noch einmal zu senken und dennoch das Angebot zu verbessern. Wir hoffen, dadurch die Fahrgastzahlen im Land weiter zu steigern.“

Ein Bahnhofsfest mit Fahrsimulator, Gewinnspielen für Groß und Klein, Sonderfahrten sowie Spiel- und Bastelaktionen für Kinder bildete das Rahmenprogramm für die Eröffnungsveranstaltung.

Die gewonnene Ausschreibung im Netz Nord umfasst zwei Lose. Das Los A beinhaltet die Nahverkehrsleistungen auf den Strecken Kiel–Eckernförde– Flensburg, Kiel–Rendsburg–Husum und Husum–Bad St. Peter-Ording mit einem Volumen von jährlich rund 3,6 Millionen Zugkilometern, von denen über 60 Prozent Neuverkehre für die RB SH sind. Im Los C befährt DB Regio die Strecke Kiel–Neumünster zunächst für drei Jahre bis Dezember 2014 mit einem Leistungsvolumen von 400.000 Zugkilometern pro Jahr.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Regionalbahn Schleswig-Holstein mit neuen Triebwagen zwischen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.