Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Pfungstadt hat wieder Bahnanschluss

12.12.11 (Hessen) Autor:Jürgen Eikelberg

Nach über 50 Jahren Dornröschenschlaf wird die Pfungstadtbahn von Darmstadt nach Pfungstadt reaktiviert. In 12 Minuten verbinden moderne Dieseltriebwagen auf der grundsanierten Strecke den Darmstädter Hauptbahnhof mit dem neu errichteten Pfungstädter Bahnhof.

Auf der neuen RMV-Bahnlinie 66 werden montags bis freitags stündlich, am Wochenende alle zwei Stunden Fahrten angeboten. Viele Züge fahren sogar umsteigefrei weiter Richtung Erbach und Eberbach im Odenwald.

Damit wieder Züge auf der 1886, also vor 125 Jahren, erbauten Strecke fahren können, wurden insgesamt sieben Millionen Euro investiert. Die DB Netz AG trägt die Kosten für die Streckenertüchtigung von rund 4,2 Millionen Euro. An den Kosten für die Errichtung des neuen Bahnsteiges beteiligt sich neben der Stadt Pfungstadt, welche die Hauptlast trägt, der RMV, der anteilig Planungskosten übernimmt.

Die Modernisierung des Bahnhofsumfeldes in Pfungstadt umfasst die Errichtung eines zentralen Busbahnhofes, einer Park-and-Ride-Anlage (P+R) sowie einer Bike-and-Ride-Anlage (B+R). Durch ein überarbeitetes Buskonzept wird die Bahnstation optimal an die Stadtteile angebunden. Dank der unmittelbaren Nähe der Bushaltestellen zum Bahnsteig können sich die Fahrgäste auf kurze Wege und einen barrierefreien Umstieg freuen.

Auf der von Frankfurt über Darmstadt und Erbach nach Eberbach im Odenwald verkehrenden RMV-Bahnlinie 65 sind die Fahrgäste abends künftig länger mobil. Ein um 20.39 Uhr in Eberbach beginnender und bislang in Darmstadt endender Zug wird über Darmstadt hinaus nach Frankfurt verlängert. In umgekehrter Richtung geht es mit einer zusätzlichen Verbindung um 23.21 Uhr zurück aus der Bankenmetropole über Darmstadt nach Erbach, wo der Zug um 0.47 Uhr ankommt. Beide Züge fahren weiterhin den Darmstädter Hauptbahnhof an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.