Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Nordwestbahn stellt Betrieb der Ruhrort-Bahn über Weihnachten ein

22.12.11 (VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Nordwestbahn hat bereits seit Monaten mit Personalmangel zu kämpfen und ist nicht mehr in der Lage, ihre Verkehrsverträge mit dem VRR zu erfüllen. Für die Weihnachtsfeiertage, in denen zudem ein jahreszeitlich bedingt erhöhter Krankenstand vorherrscht und große Teile der Belegschaft Urlaub haben, hat man auf der Linie RB 36 (Oberhausen – Duisburg-Ruhrort) einen Busverkehr eingerichtet, damit der Rest des Netzes gefahren werden kann.

Die Osnabrücker Privatbahn, die diese Linie erst im letzten Jahr von der Prignitzer Eisenbahn übernommen hat, hat die Erfahrung gemacht, dass auf den kurzen Linien über die Weihnachtsfeiertage das geringste Fahrgastaufkommen ist. „In diesem Jahr brauchen wir diese Weihnachtspause auf der Ruhrort-Bahn. Das hilft uns enorm und belastet unsere Fahrgäste möglichst gering“ so ein Unternehmenssprecher.

An Heiligabend werden, u.a. zur besseren Erschließung des CentrO, zwischen 8 und 14 Uhr sogar zwei Busse pro Richtung angeboten. Am Dienstag, den 27. Dezember soll die Linie wieder regulär fahren – so ist es zumindest vorgesehen. Die Abfahrt der Busse am Oberhausener Hauptbahnhof erfolgt stündlich zur Minute 50, am Bahnhof Duisburg-Ruhrort zur Minute 03. Die Fahrt dauert etwa 23 Minuten. Die Abfahrt am Oberhausener Hauptbahnhof erfolgt an der Westseite Richtung Rheinisches Industriemuseum. Näheres entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Fahrplan.

Busfahrplan RB 36 über Weihnachten

7 Responses


  1. Christian Schmidt
    22.12.11 um 15:14

    Unglaublich.

    Ich hoffe das zieht eine saftige Strafzahlung nach sich, und zwar eine die groesser ist als die Kosten sich Lokfuehrer von einem anderen Unternehmen zu leihen, bzw. ein anderes Unternehmen als kurzfristigen Subunternehmer zu beschaeftigen.


  2. Jürgen Klein
    22.12.11 um 16:47

    wenn mann eien eien auftrag nicht erfüllen kann, dann kann man ihn auch zurückgeben.. ( Bbus fahren gibt es noch bei der nordwestbahn )


  3. Andreas Küper
    22.12.11 um 16:49

    Es gibt nichts zu leihen. Den anderen Bahnen geht es auch so.

  4. Es geht nicht alles um Geld in dieser Welt. Erstens hat jetzt wohl kaum ein Unternehmen zu viele Tf welche es an andere Unternehmen verleihen koennte, zweitens muessten diese Tf erst die Baureihenzulassung und die Streckenkenntnis erwerben, das wuerde bedeuten dass sie wochenlang im Vorraus schon ausschliesslich mit diesen drei Tagen beschaeftigt waeren. Das macht schlicht und ergreifend keinen Sinn.


  5. Beobachter
    22.12.11 um 19:47

    Es ist wohl nicht Ziel führend, auf die NordWestBahn einzudreschen. Lokführermangel gibt es bei allen Eisenbahnunternehmen. Auch bei der Deutschen Bahn ! Allein bei der DB Regio fehlen in den nächsten drei Jahren 350 Lokführer.


  6. Thomas Jansse
    23.12.11 um 10:13

    Liebe NWB man sollte bei der Wahrheit bleiben

    Dienstunterrichte gibbet keine!
    Werkstattarbeiten???
    Not mach Erfinderisch was!

    Personalmangel ist der Grund nichts anderes und dieses Problem
    Ist Hausgemacht.
    Wer seinem Personal 1,28 an Nacht,sonn.und
    Feiertags zahlt ist selbst schuld wenn es so kommt.

    Ebene so wer 3 Jahre verhandelt für 3% mehr Lohn!

    Ab Januar bekommen neue Mitarbeitet 2097 Euro
    Grundgehalt das sind 110 Euro weniger
    wie die alten Mitarbeiter verdienen.

    Super EVG
    Clevere NWB
    Gut fürs Unternehmen

    Schlecht für die Miatbeiter
    Sowie den Fahrgästen.

    Ib diesem Sinne Frohes Fest

  7. Die Nordwestbahn ist der letzte …. ! Ich wünsche mir die PRIGNITZER EISENBAHN zurück! Die fuhr wenigstens. Letztes jahr Weihnachten (noch mit der PEG) war der Ruhrorter selbst in den feiertagen sehr voll. EINFACH UNVERSCHÄMT!

    Und das läuft seit MONATEN so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.