Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Metropolticket in der Region Stuttgart kommt

01.12.11 (Baden-Württemberg) Autor:Jürgen Eikelberg

Zum 1. Januar 2012 wird es in der Region Stuttgart ein Metropolticket geben. Das berichtet die Stuttgarter Zeitung. Regionalpräsident Thomas Bopp (CDU) zeigte sich erleichtert. Neunzehn Stadt- und Landkreise sowie neun Verkehrsverbünde haben drei Jahre lang um die Einzelheiten gerungen.

„Das Brettlesbohren hat sich in diesem Fall gelohnt. Vielleicht sollten wir alle im Ausschuss bald einen Ausflug mit dem Metropolticket machen.“, so Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (CDU). Das Metropolticket ist eine Tageskarte für 18,50 Euro für die erste Person, jeder Mitfahrer zahlt 4 Euro. Damit können alle Busse und Bahnen – außer dem Fernverkehr – innerhalb von den neun Verkehrsverbünden genutzt werden. Von Hohenlohe bis fast an den Bodensee und vom Schwarzwald bis zur Ostalb reicht das Einzugsgebiet. Laut Horst Stammler, dem Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Stuttgart, gilt dieser Preis in mehr als 1000 Bahn- und Buslinien. Bisher kostete eine Einzelfahrt sogar für eine Person wesentlich mehr.

Die Deutsche Bahn rechnet mit Mindererlösen von von fast einer Million Euro und einmalige Umstellungskosten von 350.000 Euro. Sollte sich das Ticket durchsetzen und mehr Fahrgäste auf die Bahn bringen, reduzieren sich die Mindereinnahmen. Das Land hat jedenfalls zugesagt, einen großen Teil dieser Kosten zu tragen – im Jahr 2012 sind es 50 Prozent, 2013 noch 40 Prozent und 2014 dann 30 Prozent.

Das Metropolticket war auch eine Nagelprobe für einen landeseinheitlichen Tarif. Der nächste Schritt müsse das Einzelticket sein, sagte Thomas Bopp, das dann bereits für ganz Baden-Württemberg gilt.

Bei dem Metropolticket sind auch einige Vergünstigungen z.B. beim Besuch von Museen und anderen Attraktivitäten enthalten. Ein Besuch der Burg Hohenzollern bei Hechingen kostet beispielsweise für eine Familie nicht mehr 25 Euro, sondern nur noch zehn Euro; im Porsche-Museum zahlt man pro Person dann vier statt normal acht Euro.

Man kann sich das also schon gut vorstellen, wie Schuster, Bopp und die rund zwei Dutzend weiteren Mitglieder des Metropolausschusses bald mit Bus und Bahn ins Panoramabad nach Freudenstadt fahren, dort vergünstigt im Heilwasser liegen – und vom Landeseinheitstarif schwelgen, schreibt die Stuttgarter Zeitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.