Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

HLB und GDL haben Einigung erzielt

09.12.11 (Hessen) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Hessische Landesbahn (HLB) und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) haben sich in der vergangenen Nacht auf einen Rahmen für die Haustarifverträge für alle drei HLB-Gesellschaften (Vectus Verkehrsgesellschaft mbH, HLB Basis AG und HLB Hessenbahn GmbH) geeinigt. Die Verträge sind ab 1. Januar nächsten Jahres gültig und haben eine Laufzeit bis Ende Juni 2014. Bis um 3.30 Uhr hatten die Tarifparteien in der vergangenen Nacht noch einmal getagt, ehe sie nach zwölfeinhalb Stunden den Durchbruch erzielten.

„Das ist ein guter Tag für unsere Kunden, denn alle Unsicherheiten wegen möglicher Streiks sind damit endgültig vom Tisch“, betonte HLB-Geschäftsführer Veit Salzmann und fügte hinzu: „Die Einigung ist ein wirtschaftlich vertretbarer Kompromiss, da wir der GDL entgegen gekommen sind, aber zugleich Maß und Vernunft haben walten lassen.“ Die Fahrgäste der HLB, so Salzmann, könnten sich darauf verlassen, von der Gesellschaft verlässlich, schnell und mit gutem Service befördert zu werden.

Die Haustarifverträge nähern sich nach einem komplizierten Regelwerk dem Rahmenlokführer-Tarifvertrag, der mit allen Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland geschlossen werden sollen, an. Zum 1.1.2013 sollen die Entgelte um 3,5 Prozent und zum 1.1.2014 nochmals um 2 Prozent steigen. Bei den Regelungen zur besonderen Fürsorgepflicht des Arbeitgebers wie dem Umgang mit traumatischen Ereignissen oder bei der Weiterqualifizierung der Lokführer wurden die Regelungen des Rahmentarifvertrags übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.