Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Hans Leister bekleidet neue Position in der Allianz pro Schiene

01.12.11 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Hans Leister, Geschäftsführer bei Keolis Deutschland und Vizepräsident des Privatbahnverbandes Mofair, wurde zum stellvertretenden Förderkreissprecher gewählt. Die Mitgliedsunternehmen beriefen ihn ohne Gegenstimme ins Amt. Bei der Wahl kündigte er an, seine neue Position dazu zu nutzen, die Vorteile des Schienenverkehrs in Politik und Gesellschaft bekannter zu machen.

Die Neubesetzung war notwendig geworden, weil der bisherige stellvertretende Förderkreissprecher Thomas Kalkbrenner die Forma Voestalpine verlassen hatte und damit auch seine Ämter in der Allianz pro Schiene am 17. August niedergelegt hatte. Leister unterstützt den amtierenden Förderkreissprecher Klaus Baur, Chef von Bombardier Deutschland, einem der Big Player in der deutschen Waggonbauindustrie.

Hans Leister, der seit 1971 Mitglied der SPD ist und 1994 in die damalige Gewerkschaft Transnet (heute EVG) eintrat, begann seine Karriere als Beamter beim Bund später beim Land Brandenburg, wo er für die Konzeption des Schienenverkehrs nach der Wende zuständig war. Von 1994 bis 2000 war er bei der Deutschen Bahn zunächst Regionalbereichsleiter bei DB Regio und später Konzernbevollmächtigter für Brandenburg.

Nach der Jahrtausendwende wechselte er zum Wettbewerber Connex (heute Veolia) und ist seit 2006 Chef von Keolis Deutschland. In dieser Funktion konnte die Eurobahn insbesondere in Nordrhein-Westfalen stark wachsen und fährt seit 2008 auch in elektrischer Traktion. Im Dezember 2010 wurde der Eurobahn-Sprinter eingeführt, der schnellste Zug, der jemals zwischen Dortmund und Kassel gefahren ist.

Bild: Allianz pro Schiene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.