Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Feierliche Eröffnung in München

05.12.11 (München) Autor:Jürgen Eikelberg

Mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember nimmt die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ihre neue Trasse nach St. Emmeram in Betrieb. Mit dieser Erweiterung ist das Münchner Tramnetz um 4,3 Kilometer auf nun 75 Kilometer angewachsen. Von 1995 bis heute wuchs die Münchner Tram um 20 Prozent.

Befahren wird die Strecke tagsüber im 10- , abends im 20-Minuten-Takt von der Linie 16. Außerdem fährt morgens die neue Linie 18 ebenfalls im 10-Minuten-Takt vom Effnerplatz nach St. Emmeram. Daraus ergibt sich im Berufs- und Schülerverkehr ein 5-Minuten Takt.

Erbaut wurde die Strecke auf einem seit den 1960er Jahren frei gehaltenen Mittelteil der Eeffner-, Englschalkinger und Cosimastraße. Alle neun Haltestellen ermöglichen einen barrierefreien Ein- und Ausstieg. Wartehallen, Sitzgelegenheiten, Lautsprecher, Infovitrinen und elektronische Anzeigen fehlen natürlich auch nicht.

Darüber hinaus verläuft die Strecke auf einem Rasengleis, was die Schallemissionen senkt. Die Randbereiche werden zu wiesenartigen Flächen gestaltet und an den Haltestellen sorgen Bäume für eine angenehme Atmosphäre.

Bereist am Samstag, 10. Dezember 2011 können sich die Münchnerinnen und Münchner bei einem Bürgerfest an die neue Tram „gewöhnen“. Die feierliche Eröffnung findet ab 11 Uhr an der Ecke Englschalkinger/ Cosimastraße (neue Haltestelle Cosimabad) statt.

  • Ab 11 Uhr erfolgt die feierliche Eröffnung. Zunächst sprechen MVG-Chef Herbert König, Oberbürgermeister Christian Ude, Baureferentin Rosemarie Hingerl, Ministerialrat Hans-Peter Behrendsen vom Bayeri-schen Verkehrsministerium und BA-Vorsitzende Angelika Pilz-Strasser.
  • Gegen 12.30 Uhr wird die Strecke symbolisch freigegeben. Dazu schneiden Oberbürgermeister Ude und MVG-Chef König an der Halte-stelle Cosimabad das Streckenband durch. Anschließend beginnt die Jungfernfahrt.
  • Gegen 13 Uhr starten in kurzen Abständen Sonderfahrten auf der neu eröffneten Strecke nach St. Emmeram. Dazu wird – bereits einen Tag vor dem Fahrplanwechsel – eine Linie 16 zwischen Max-Weber-Platz (U4/U5) und St. Emmeram eingerichtet sowie die Linie 18 vom Effnerplatz nach St. Emmeram verlängert. Zum Einsatz kommen dabei auch drei historische Züge aus den 20er-, 40er- und 50er-Jahren. Die Mitfahrt zwischen St. Emmeram und Max-Weber-Platz ist am Samstag kostenlos.
  • Von 11 bis 18 Uhr findet an der Haltestelle Cosimabad (Wiese Ecke Englschalkinger/Cosimastraße) zudem ein MVG-Christkindlmarkt statt. Dort stehen auch ein Kinderzelt, ein Ausstellungszelt („Moderne Tram in Europa“, „Tram-Westtangente“, „Tramprojekt Pasing“) und ein Infostand des Baureferats mit Wissenswertem zur Mae West. Darüber hinaus stellen sich Partner der MVG an Infoständen vor.

Der reguläre Fahrgastbetrieb auf der neu geführten Linie 16 nach St. Emmeram startet mit Inkrafttreten des neuen Jahresfahrplans am Sonntag, 11. Dezember (Betriebsbeginn).

Die neu geführte Tramlinie 16 (Romanplatz – St. Emmeram) löst zum Fahrplanwechsel am nächsten Wochenende die MetroBus-Linie 59 in Bogenhausen ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.