Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

LNVG und ZGB vergeben Großauftrag an Alstom

02.11.11 (Niedersachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) Niedersachsen erweitert mit finanzieller Unterstützung des Landes Niedersachsen den Fahrzeugpool um weitere 28 moderne Regionaltriebzüge in Dieseltraktion vom Typ Coradia Lint 54 des Herstellers Alstom aus Salzgitter. Die Züge erfüllen alle Anforderungen an Barrierefreiheit sowie die neuesten EU-Abgasnormen. Die Auslieferung ist bis Ende 2014 vorgesehen, dann sollen sie auf dem Dieselnetz Südost-Niedersachsen eingesetzt werden.

Heute vormittag (Mittwoch, 2. November) überbrachten Wirtschaftsstaatssekretär Oliver Liersch (FDP) und LNVG-Geschäftsführer Hans-Joachim Menn die Nachricht an die Belegschaft in Salzgitter. Das Investitionsvolumen beträgt fast 120 Millionen Euro. Staatssekretär Liersch betonte „die zukünftige Stärkung der Standortattraktivität von Salzgitter als Wirtschafts- und Verkehrsraum“, die mit der Bestellung dieser Züge einhergeht.

Auch Hans-Joachim Menn ist zufrieden mit der getroffenen Investitionsentscheidung. „Die neuen Regionalzüge sind eine echte Zukunftsinvestition. Mit mehr Sitzplätzen, merklich größeren Sitzabständen, mit behindertengerechten Toiletten, Info-Bildschirmen und Steckdosen am Platz werden wir mehr Menschen zum Bahnfahren bewegen.“

Zum Einsatz kommen werden sie im Dieselnetz Südost-Niedersachsen, also überwiegend auf dem Gebiet des Zweckverbandes Großraum Braunschweig (ZGB), einem Aufgabenträger, der – anders als die mit ihrer Wettbewerbspolitik sehr erfolgreichen LNVG – bislang recht wenig mit Wettbewerb zu tun hatte. Daher kommt es auch, dass auf den Linien heute noch größtenteils VT 628 oder Diesellokomotiven der Baureihe 218 mit Silberlingen fahren.

Von diesem anrüchigen Charme der Deutschen Bundesbahn will man sich jedoch, wenn auch erst über zwanzig Jahre nach der Bahnreform, verabschieden. Darüber freut man sich auch bei Alstom. Martin Lange, Vorstandsmitglied für den Bereich Transport: „Mit dem Dieselnetz Südost-Niedersachsen setzen wir unsere langjährige und erfolgreiche Partnerschaft mit der LNVG konsequent fort und freuen uns, dazu beizutragen, das Angebot für die Reisenden im Großraum Braunschweig, wie auch zwischen Harz und Lüneburger Heide, weiter zu verbessern.“

Gleichzeitig begannen heute die Feierlichkeiten zum Roll Out des 500. Triebzuges vom Typ Lint. Er wurde ebenfalls von der LNVG bestellt. Gemeinsam mit 27 anderen solcher Triebwagen wird er ab Dezember auf dem Heidekreuz unterwegs sein. Die Osthannoversche Eisenbahn gewann die Ausschreibung und wird unter der Marke Erixx antreten. Mit der neuen Bestellung werden sich dann 120 Lints im Besitz der LNVG befinden.

6 Responses

  1. Mir ist nicht ganz klar, wie ich den „anrüchigen Charme der Bundesbahn“ bzgl. der 628er verstehen darf?

    Ansonsten schön, dass Neufahrzeuge kommen, schade, dass es LINTs werden. Diese Fahrzeuge sind doch deutlich eher im unteren Preissegment zu finden und so stellt sich insbesondere das Interieur dar.


  2. El Ypsilon
    02.11.11 um 18:13

    Na dann werden wir wohl auch in unserer Region demnächst dieselben Probleme im Winter haben, die sonst dem mit „modernen Dieseltriebwagen“ ausgestatteten Rest Niedersachsens vorbehalten sind…

    Die „anrüchigen“ Fahrzeuge der Bundesbahn neigen ja leider dazu, sich als zuverlässig herauszustellen, trotz angeblicher völliger Veraltung.

  3. Na ja… Was das Beschleunigungsvermoegen einer Immobilie hat kommt ja auch schwer ins Schleudern, ne?


  4. Tegtmeier
    03.11.11 um 11:36

    Nicht nur billig, sondern die Vergabe an ein Unternehmen mit dem Standort in Niedersachsen ist ganz im Sinne des Landes.

  5. Damit bewahrheitet sich eine neue Befürchtung…nach den grausamen Desiros zw. BS und WOB kommen jetzt die noch schlimmeren LINTs nach Braunschweig :(
    Aber wenigstens mal wieder ein paar neue Züge, auch wenn ich mir sicher bin, dass es Steckdosen garantiert nur in der 1. Klasse geben wird :(

    Bin gespannt was zw. HE und BS bald zum Einsatz kommen wird, den Fehler mit den 425 werden die hoffentlich nicht nochmal machen :D


  6. Querulant
    04.11.11 um 23:01

    An alle Nörgler über Neufahrzeuge:

    Wenn ihr nicht lieb seid, schickt euch Onkel Rüdiger wieder 218er mit Silberlingen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.