Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Höft & Wessel steigert Umsatz und schreibt Verlust in den ersten drei Quartalen 2011

03.11.11 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Automatenhersteller Höft und Wessel steigerte seinen Umsatz in den ersten drei Quartalen 2011 um mehr als vier Prozent auf 62,8 Millionen Euro (2010: 60,1 Millionen Euro). Das Wachstum resultierte aus mobilen Terminals (über zwanzig Prozent) und Ticketingsystem (über zehn Prozent), während der Umsatz bei Parkautomaten, insbesondere wegen Problemen in den Vereinigten Staaten, um 16 Prozent sank. Der Verlust stieg auf 3,2 Millionen Euro (2010: 800.000 Euro).

Das Hannoveraner Unternehmen lieferte in diesem Jahr unter anderem an die Dänische Staatseisenbahn, an Verkehrsbetriebe aus der Schweiz und in Spanien. In Durban in Südafrika ist man im Rahmen eines Pilotprojektes an einem neuen Ticketingsystem mit RFID-Technologie beteiligt, das berührungsloses Bezahlen möglich macht.

Der Internationalisierungstrend setzt sich fort. Etwa sechzig Prozent der Umsätze werden im Ausland erwirtschaftet. Vierzig Prozent stammt aus Deutschland, 23 Prozent stammt aus Amerika und dem Nicht-EU-Ausland, 22 Prozent aus Großbritannien und 14 Prozent aus der Europäischen Union. Für das Gesamtjahr wird aufgrund von Projektverschieben allerdings mit einem ausgeglichenen Betriebsergebnis gerechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.