Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

GDL und HLB auf der Zielgeraden?

26.11.11 (Hessen) Autor:Jürgen Eikelberg

Bei einem achtstündigen Verhandlungsmarathon am 25. November 2011 scheinen sich die Gewerkschaft Deutscher Lokomtivführer (GDL) und die HLB-Gruppe etwas näher gekommen zu sein. Beide Seiten gehen mit Zuversicht in die nächsten Gespräche.

„Wir sind nicht ohne Zuversicht, uns noch vor Weihnachten auf die Eckpunkt eines neuen Ta-rifvertrags zu verständigen“, erklärte HLB-Geschäftsführer Veit Salzmann am Freitagabend in Frankfurt. Zu Beginn eines achtstündigen Verhandlungsmarathons hatte die HLB ein neues Angebot vorgelegt. „Die Materie ist tiefverästelt und hochkompliziert, aber unser Eindruck ist, dass nicht nur wir, sondern auch die GDL einigungswillig und -fähig ist“, begründete Salzmann seine Zuversicht. Zugleich sprach er von einer sehr konstruktiven Gesprächsatmosphäre.

Wie die GDL in einer Presseerklärung mitteilt, wurde über die Inhalte der Verhandlungen Stillschweigen vereinbart. Die abschließenden Tarifverhandlungen finden am 8. Dezember 2011 um 15 Uhr in Frankfurt am Main statt.

2 Responses


  1. Robert Liebling
    27.11.11 um 16:09

    Das hätten beide Parteien auch viel eher haben können. So haben Sturköpfe einen Machtkampf geführt, an dessen Ende sie zahlreiche Fahrgäste verloren haben. Immer mehr Leute werden die Vorzüge des eigenen Autos erkennen, so wie ich es bereits getan habe. Ich habe mein VRR-Ticket während des Eurobahnchaos Anfang 2010 wegen Störung der Geschäftsgrundlage außerordentlich gekündigt und fahre seitdem wieder mit dem Auto. Gern hätte ich einen Musterprozess gegen den VRR geführt, aber die wussten wohl, dass sie gegen mich keine Chance hätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.