Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Grenzenlos lesen in der Berchtesgadener Landbahn und der S-Bahn Salzburg

19.10.11 (Bayern, Europa) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und die Berchtesgadener Landbahn (BLB) nehmen dieser Tage 1.500 Bücher öffentlicher Bibliotheken mit in die Züge, um die Bahnkunden mit kostenlosem Lesestoff zu versorgen – damit Bahnfahren auch für den Geist eine Frede ist. Tausende Bahnkunden können so kostenlos Schmökern. Die Züge liegen auf den Sitzen und Gepäckablagen, ob Sachbüchern oder Roman.

Gunter Mackinger, Geschäftsführer der BLB: „Es freut uns, dass dieses Projekt auch grenzüberschreitend stattfindet und die Fahrgäste die Zeit zum Lesen nutzen können.“ Und wenn die Neugierde einmal geweckt ist, können die Fahrgäste die Bücher auch mit nach Hause nehmen und einige Tage später in den nächsten Zügen einfach wieder ablegen.

Natürlich sind die 1.500 Bücher nur eine kleine Auswahl des großen Bestandes in den zahlreichen öffentlichen Leihbüchereien entlang der Strecke. Die Aktion trägt dazu bei, Bahnkunden in die Bibliothek zu locken. Hinter der Aktion stehen neben ÖBB und BLB auch 14 Bibliotheken aus der Region. Es gehört zu den Programmen „Österreich liest: Treffpunkt Bibliothek“ und „Information hat viele Gesichter“, die durch die EuRegio gefördert wird.

Bild: ÖBB

Ein Kommentar

  1. Der Bahnhof auf dem Bild sollte aber mal modernisiert werden, sieht leicht verschmutzt aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.