Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Fundsachenversteigerung für guten Zweck

07.10.11 (Nordrhein-Westfalen) Autor:Jürgen Eikelberg

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 150–jährigen Bestehen des Eisenbahnnetzes Ruhr–Sieg führte die Abellio Rail NRW GmbH ihre jährliche Versteigerung von nicht abgeholten Fundsachen zu Gunsten eines guten Zwecks durch.

In zwei Versteigerungsrunden konnten am 18. September 2011 die Besucher des Bahnhofsfestes in Lennestadt alles ersteigern, was die Fahrgäste des Ruhr–Sieg–Netzes während eines Jahres in den Zügen von Abellio vergessen und nicht abgeholt hatten. Handys, Regenschirme, ein Werkzeugkoffer, eine Karatekampfausrüstung, Schmuck oder Musikinstrumente sind nur einige Beispiele von den Dingen, die sich mit der Zeit angesammelt haben.

Bei der Versteigerung kam ein Betrag von 528,- € zusammen. Abellio rundete diesen Betrag großzügig auf.

Wie in den vorangegangenen Jahren entschloss sich Abellio, den ersteigerten Betrag einem guten Zweck zukommen zu lassen. Gemeinsam mit den Organisatoren des Bahnhofsfestes entschied sich das Unternehmen, in diesem Jahr das Lennestädter Kinderzimmer finanziell zu unterstützen. Das Lennestädter Kinderzimmer ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Lennestadt und des Stadtmarketing Lennestadt e.V.. Die Einrichtung bietet die Möglichkeit, Kinder zwischen zwei und acht Jahren gegen einen geringen Kostenbeitrag von zuverlässigen und geschulten Betreuungskräften beaufsichtigen zu lassen.

Abellio Geschäftsführer Ronald Lünser: „Das Lennestädter Kinderzimmer ist eine sinnvolle Einrichtung, die mit ihrem Angebot der kurzfristigen Kinderbetreuung für viele Eltern eine große Hilfe darstellt. Ich freue mich daher, dass wir mit unserer „aufgerundeten“ Spende helfen können.“

Der Scheck über 1.000 Euro wird am Sonntag, den 9. Oktober 2011 um 14:00 Uhr im Rathaus der Stadt Lennestadt, Thomas – Morus – Platz 1, 57368 Lennestadt übergeben. Das Lennestädter Kinderzimmer feiert an diesem Tag sein 10–jähriges Bestehen. Ronald Lünser kann somit in Anwesenheit von Bürgermeister Stefan Hundt der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Lennestadt, Frau Petra Peschke-Göbel, ein „Geburtstagsgeschenk“ überreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.