Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Brandanschläge auf Einrichtungen der Bahn in Berlin und Brandenburg

10.10.11 (Allgemein, Berlin, Brandenburg) Autor:Jürgen Eikelberg

Nachdem in der Vergangenheit vermutlich linksextreme Gewalttäter Kabelschächte der Berliner S-Bahn in Brand gesteckt hatten und damit den Zugverkehr massiv beeinträchtigten, traf es nun die Schnellfahrstrecke Berlin – Hamburg. Die mutmaßlichen Täter hatten zwischen Brieselang und Finkenkrug Kabelschächte in Brand gesetzt und dadurch Signalkabel zerstört.

Eine Gruppe namens „Hekla-Empfangskommitee – Initiative für mehr gesellschaftliche Eruptionen“ bekannte sich im Internet zu dem Anschlag. Mit dem Brandanschlag werde gegen den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan protestiert. Das LKA Brandenburg werde das Bekennerschreiben „sehr sorgfältig“ auf Authentizität prüfen, sagte ein Sprecher.

Die Deutsche Bahn verurteilt auf das schärfste die Brandanschläge auf die Signalanlagen der Bahnstrecke Berlin-Hamburg am heutigen frühen Morgen. Bei zusätzlich veranlassten Streckenkontrollen wurden von DB-Mitarbeitern weitere Brandvorrichtungen nördlich des Berliner Hauptbahnhofes gefunden. „Unsere Kunden sollen nach den Bekennerschreiben für den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr herhalten. Das ist absolut verantwortungslos“, so Prof. Gerd Neubeck, Leiter der Konzernsicherheit der DB. „Bei einem Streckennetz von 34.000 Kilometern Länge ist eine flächendeckende Überwachung schlicht unmöglich“, so Neubeck weiter. „Wir sind zwingend bei der Bekämpfung extremistischer Gewalt auf die staatlichen Ermittlungsbehörden angewiesen. Dies ist nicht Aufgabe der Bahn. Wo wir mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln und Befugnisse unterstützen können, tun wir dies gerne.“

Als Reaktion auf den Brandanschlag im Frühjahr dieses Jahres in Berlin hat die DB insbesondere die kritischen Infrastrukturschwerpunkte überprüft und geeignete Maßnahmen ergriffen.

Ein Kommentar

  1. Eilmeldung: an einer S-Bahnstrecke in Berlin Grünau wurden heute morgen 2 weitere Brandsätze von einem Bahnmitarbeiter entdeckt und unschädlich gemacht so ein Bahnsprecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.