Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Acht zusätzliche S-Bahntriebzüge für Stuttgart

27.10.11 (Stuttgart) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Verkehrsausschuss des Verbandes Region Stuttgart (VRS) empfiehlt der Regionalversammlung, sich am 7. Dezember für die Anschaffung acht zusätzlicher S-Bahntriebzüge zu entscheiden. Insbesondere die Linie S 1 soll angesichts der deutlichen Fahrgaststeigerungen entlastet werden. Bereits im ersten Jahr nach der Verlängerung von Plochingen nach Kirchheim unter Teck konnten zweitausend zusätzliche Fahrgastfahrten pro Tag verzeichnet werden – zusätzlich zu den Kunden, die bislang mit der Regionalzugvorleistung unterwegs waren.

Nach der (wenn auch nicht unumstrittenen) Ausschreibung der S-Bahn Stuttgart wird die Fahrzeugflotte ab Juli 2013 erneuert. Die alten Olympiatriebzüge vom Typ ET 420, die einst von der Deutschen Bundesbahn beschafft worden sind, werden dann ins Museum wandern. 83 neue Fahrzeuge der Baureihe ET 430 kommen an den Neckar und ergänzen 56 vorhandene ET 423. Nun sollen acht zusätzliche Fahrzeuge rangeholt werden: Vier ET 423 – wo die herkommen sollen, bleibt offen – und die Bestellung der fabrikneuen ET 430 soll um vier erweitert werden.

Für Netzerweiterungen in München werden in den kommenden Jahren möglicherweise ebenfalls ET 423 benötigt. Aus diesem Grund gibt es Pläne, aus Köln einige abzuziehen. Dort könnten ebenfalls ET 430 fahren, während etwas mehr als zwanzig Fahrzeuge nach München umbeheimatet werden könnten. Diese Überlegungen sind derzeit jedoch noch in einer sehr frühen Phase und nicht abgeschlossen. Die Anschaffung der vier neuen und vier gebrauchten Züge würden mit rund 23,2 Millionen Euro zu Buche schlagen.

Die Nachbestellung der ET 430 ist zum jetzigen Zeitpunkt notwendig, weil die Produktion beim Hersteller Bombardier gerade läuft. Für eine Nachbestellung in den nächsten fünf Jahren könnten daher weder Kosten noch Lieferzeitpunkt verbindlich zugesagt werden. Bei den vorhandenen ET 423 gibt der VRS nur bekannt, dass man sie, wenn man sie nicht bis Herbst verbindlich nach Stuttgart holt, wohl nicht mehr kriegen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.