Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Westaustralischer Verkehrsminister besucht die Regiobahn

13.09.11 (Nordrhein-Westfalen) Autor:Jürgen Eikelberg

Am Montag, den 12. September 2011 besuchte der westaustralische Verkehrsminister Troy Buswell mit einer Delegation von Fachleuten auf Einladung der Veolia Verkehr die Regiobahn. Die Europareise des Ministers begann in Paris und Berlin und führte heute nach Mettmann, wo die Delegation von den Geschäftsführern der Veolia Verkehr Rheinland und der Regiobahn begrüßt wurde.

Es wurde neben dem Besuch der Werkstatt, der Leitstelle und der Bahnhöfe auch über die Konzepte der Regiobahn in Bezug auf die Kundenzufriedenheit und Entwicklung der Fahrgastzahlen gesprochen. Besonders interessant war für die australische Delegation die Unternehmensstruktur in kommunaler Trägerschaft und ihre Zusammenarbeit mit einem privaten Verkehrsunternehmen als Grundlage eines modernen und attraktiven Eisenbahnverkehrs.

Die Regiobahn wurde 1992 von den Städten Düsseldorf, Kaarst, Wuppertal und den Kreisen Rheinkreis Neuss und Mettmann gegründet. Sie übernahm von der Deutschen Bahn die Bahnstrecken von Neuss Hbf. bis zum Haltepunkt Kaarster See und von Düsseldorf bis nach Dornap-Hahnerfurt als Eisenbahninfrastrukturunternehme. In den Jahren 1998 und 1999 erfolgte die Komplettsanierung sowohl des Westastes als auch der Ostastes. Die Regiobahn ist auch Eigentümer der Talent-Triebwagen. Zwischen Mettmann-Stadtwald und Dornap-Hahnerfurt findet derzeit nur Güterverkehr statt. Eine Erweiterung für den Personenverkehr nach Wuppertal-Vohwinkel oder gar bis zum Hauptbahnhof ist seit 2005 in Planung.

Im letzten Betriebsjahr 1998 beförderte die Deutsche Bahn auf dem Ostast mit einem Uerdiger Schienenbus gerade mal 500 Passagiere am Tag von und nach Mettmann. Der Personenverkehr auf dem Westast nach Kaarster See war von der Deutschen Bahn schon vorher eingestellt worden.

Mit der Betriebsführung wurde die Rheinisch-Bergische-Eisenbahn (RBE) betraut, die heute zur Veolia-Gruppe gehöhrt.

Vom 26. September 1999, dem Eröffungsdatum, bis zum 31. Dezember wurden bei einem Stundentakt 5.200 Passagiere pro Tag gezählt, eine Steigerung um mehr als 1.000 Prozent. Im Mai 2000 wurde der Takt auf 20 Minuten verdichtet. Heute befördert die Regiobahn täglich rund 22.000 Menschen zwischen Mettmann und Kaarster See. Eine solche Steigerung der Fahrgastzahlen kann dann auch einen Australischen Verkehrsminister beeindrucken.

Bild: Regiobahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.