Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stuttgart 21: Bahn soll Projektausstieg prüfen

25.09.11 (Stuttgart) Autor:Stefan Hennigfeld

Wie das Hamburger Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet, soll die Deutsche Bahn einen Ausstieg aus dem umstrittenen Großprojekt Stuttgart 21 prüfen. Bis Dezember soll Infrastrukturvorstand Volker Kefer Klarheit darüber herstellen, welche Kosten für das Unternehmen mit einem Ausstieg verbunden wären und im Aufsichtsrat erläutern. Zuletzt sei eine überarbeitete Finanzkalkulation vorgestellt worden, die bereits jetzt zu einer Kostensteigerung von 370 Millionen Euro geführt hat.

Allerdings hat der Vorstand dabei darauf verzichtet, dies näher auszuführen, es gab lediglich eine Power Point Präsentation. Kefer bezweifelte „trotz eindeutiger Rechtslage“, dass eine gütliche Einigung mit der grün-roten Landesregierung zu erzielen sei. Es wird allgemein davon ausgegangen, dass es nicht möglich ist, den Bahnhof gegen den Willen der Landesregierung zu bauen. Bereits in der Woche nach den Landtagswahlen im März hatte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) vorsichtig erste Ausstiegsszenarien gezeichnet und sagte, dass die Neubaustrecke Wendlingen – Ulm unabhängig von Stuttgart 21 gebaut werden könne.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Medienberichte 25.09.11 | Bei Abriss Aufstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.