Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Ramsauer kündigt Zulassung für sechzig E-Talent 2 bis Dezember an

08.09.11 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat einem Bericht der Deutschen Presseagentur zufolge heute Abend angekündigt, dafür zu sorgen, dass sechzig Triebzüge vom Typ E-Talent 2 bis zum Fahrplanwechsel im Dezember zugelassen werden. Die Fahrzeuge sind bereits seit 2009 u.a. an der Mosel und zwischen Siegen und Aachen überfällig, weil das Eisenbahnbundesamt keine Betriebsgenehmigung erteilt.

Wegen des schlechten Zustandes musste der Hersteller Bombardier sogar mehrere Exemplare wieder verschrotten, ohne dass sie jemals im Fahrgasteinsatz gewesen wären. Nun soll sich das ändern. Der Minister spricht ein Machtwort. Ob sein Einfluss beim Eisenbahnbundesamt wirklich so groß ist, wird sich zeigen. Für das befürchtete Winterchaos jedenfalls wären die zusätzliche Züge eine echte Entlastung.

DB Regio hat mit Bombardier einen Rahmenvertrag über die Lieferung von insgesamt 321 Zügen, davon sind 295 bereits bestellt. Wegen der sich seit Jahren verzögernden Zulassung spricht das Unternehmen mittlerweile offen über eine mögliche Vertragskündigung. Das ist jedoch nach wie vor unwahrscheinlich, da es schwierig wäre, einen angemessenen Ersatz zu finden. In der jetzigen Situation kann DB Regio mögliche Konventionalstrafen, die fällig werden, weil Ersatzzüge fahren, einfach an den Hersteller weiterleiten.

4 Responses

  1. Als ob der Ramsauer was von Betriebgenehmigungen beim Eisenbahnbundesamt versteht… will sich wohl als „Macher“ inszenieren.


  2. Heinz Becker
    09.09.11 um 08:07

    Als ob der Ramsauer was von Betriebgenehmigungen beim Eisenbahnbundesamt versteht…

    Er ist Vorgesetzter des EBA – das reicht doch wohl ;-) :-)

    Im Übrigen haben sich ja auch schon Zulassungen des EBA, die ohne offizielle „ordre de mufti“ erteilt wurden, als wertlos herausgestellt. Ich erinnere nur an das prominenteste Beispiel: Türsteuerung/Lichtschranke BR 423.

  3. Ich gebe Frank recht. Wie war es am Anfang des Jahres in Henningsdorf:
    „Er kam, sah, sprach und ging wieder und nichts passierte“

  4. Nun, es mag der Minister vielleicht nicht viel davon zu verstehen, aber das EBA mittlerweile erst recht nicht mehr. Wenn man das so noch lange werkeln lässt, muss man sich nicht wundern, wenn der Schienenverkehr abfällt. TÜV und DEKRA sind sehr gute Beispiele wie das auch gehen kann, OHNE das die Sicherheit tangiert wird!
    Ich glaube nicht, dass einer der beiden Stellen jemals einem Autofahrer and die Karren gefahren sind, nur wiel das Auto nicht der Norm enspricht, die in ein paar Monaten zur Pflicht wird….Schliesst den Laden …oder die ganzen Bahn….und freut euich auf noch mehr Staus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.