Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Mit Hochgeschwindigkeit aus dem Ruhrgebiet nach Paris

05.09.11 (Europa, Fernverkehr) Autor:Jürgen Eikelberg

Bereits seit dem 29. August 2011 besteht eine tägliche Direktverbindung aus dem Ruhrgebiet nach Paris. Der internationale Hochgeschwindigkeitszug Thalis fährt um 5:12 Uhr ab Essen und erreicht Paris bereits vor 10 Uhr. Reisende können nun ohne Umsteigen die französische Hauptstadt erreichen. Vom meistfrequentierten Bahnhof Europas, dem Gare du Nord in Paris, beginnt die Rückreise um 18:01 Uhr. Der Thalis erreicht Essen um 22:19 Uhr.

Die Route führt über Duisburg, Düsseldorf, Köln und Aachen. Weitere Stationen sind Lüttich und Brüssel. Interessant ist diese Verbindung vor allem für Geschäftsreisende oder einen Kurztrip, um den Eiffelturm zu besteigen, den Louvre zu besuchen oder auf dem Champs Elysée zu schlendern. Somit ist der Thalys eine Alternative zum Flugzeug.

Thalys ist ein Gemeinschaftsprojekt der französischen Staatsbahn SNCF, der belgischen SNCB und der Deutschen Bahn, der niederländischen Staatsbahn NS (Nederlandse Spoorwegen).

Selbstverständlich sind alle Züge für den mobilen Internetzugang ausgerüstet es gibt eine Vielzahl an Serviceangeboten . Für den Thalys besteht Reservierungspflicht, es kann also nicht vorkommen, das Fahrgäste stehen müssen oder das gar die Bundespolizei den Zug räumen muss.

Für Frühbucher gibt es Rabatte, schon ab 19 Euro kann man nach Brüssel und ab 29 Euro nach Paris fahren. Darüber hinaus gibt es Bonusprogramme für Vielfahrer, Kinder und Senioren.

Bild: Norbert Ittermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.