Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Bahn wirft VBB „falsche Zahlen“ vor

03.09.11 (Berlin) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Deutsche Bahn hat dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) vorgeworfen, seine öffentliche Pünktlichkeitsstatistik, die jeden Monat im Internet publiziert wird, mit falschen Zahlen auszustatten. Der VBB gibt an, dass durchschnittlich 443 S-Bahn-Viertelzüge im Juli 2011 im Linienbetrieb unterwegs seien und dies 79 Prozent des vertraglich vereinbarten Angebots entspreche. Weiter stellt der VBB dar, dass gemäß Verkehrsvertrag für den Monat Juli eine Fahrzeugverfügbarkeit von 562 Viertelzügen im Linienbetrieb vereinbart sei.

Diesen Angaben widerspricht die DB AG. Im Juli sei das mit den Ländern Berlin und Brandenburg abgestimmte Soll für die S-Bahn Berlin mit 524 Viertelzügen mit durchschnittlich 443 eingesetzten Fahrzeugen nicht zu 79 Prozent, sondern zu 85 Prozent erfüllt worden. Die Bahn begrüßt die Publikmachung der Leistungskennziffern, fordert jedoch auch andere Verkehrsunternehmen im Verbund, beispielsweise die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), mit einzubeziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.