Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

National Express wird Mitglied bei mofair

18.08.11 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Die National Express Group wurde 1972 durch die damals staatseigene National Bus Company (NBC) in Groß-Britannien gegründet. Sie betreibt Transportdienstleistungen mit Bussen und Bahnen in Groß-Britannien, den USA, Kanada, Australien, Spanien, Portugal und Marokko. Ziel war es, die verschiedenen Verkehrsunternehmen unter einer einheitlichen Marke zusammenzufassen, die Betriebe blieben weiterhin bei den jeweiligen Subunternehmen.

Als die NBC Gruppe in den 1980er Jahren privatisiert wurde, wurde National Express 1988 vom Management übernommen. 1992 schließlich ging das Unternehmen an die Börse mit dem Ziel, seine Aktivitäten auf andere Bereiche der Personenverkehrsbranche auszuweiten. In Deutschland ist die National Express Group an den Aktivitäten von Eurolines beteiligt.

National Express, einer der größten börsennotierten Anbieter von Verkehrsdienstleistungen auf Schiene und Straße in Europa und den USA, hat entschieden, Mitglied bei mofair e.V. zu werden. National Express erwirtschaftet mit rd. 38 000 Beschäftigten einen Umsatz von über 2,3 Mrd. €.

Auf mittlere Sicht erkennt National Express gute Möglichkeiten, auf bereits bestehenden und neuen Märkten in Europa zu wachsen. Für ein solches Wachstum sieht sich National Express gut aufgestellt und will deshalb die sich bietenden Chancen der Liberalisierung der Verkehrsmärkte in Europa gezielt nutzen.

Für Präsident Wolfgang Meyer ist das neue Mitglied ein gutes Signal an den Markt. „Mit National Express zeigt ein breit aufgestelltes Verkehrsunternehmen grundsätzliches Interesse an der Entwicklung des deutschen Verkehrsmarktes.“

Das Interesse dürfte in erster Linie dem liberalisierten Fernbusmarkt geschuldet sein. Nach den Worten des Wettbewerberbericht 2011 zeige das Unternehmen allerdings Interesse an der derzeit laufenden Ausschreibung der S-Bahn Frankfurt.

Bild: FreeFoto.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.