Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Im Garten von Helmut Kohl steht jetzt ein Stück der Berliner Mauer

10.08.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Ein Original-Stück der Berliner Mauer positionierten Experten von DB Schenker Logistics am Dienstag im Garten des ehemaligen Bundeskanzlers Dr. Helmut Kohl in Ludwigshafen-Oggersheim. Kurz vor dem 50. Jahrestag des Mauerbaus am 13. August 2011 übergab Kai Diekmann, Chefredakteur der Bild-Zeitung, das 3,60 Meter hohe und 2,7 Tonnen schwere Mauersegment an den „Kanzler der Einheit“.

Die Logistiker der Schenker Deutschland AG übernahmen das Mauerstück aus einem Lager des Axel-Springer-Verlags in Berlin und transportierten es mit einem Lkw nach Ludwigshafen. Mit einem Spezialkran hoben die Spezialisten das überdimensionale Exponat in den Garten und stellten es hinter dem Bungalow des ehemaligen Bundeskanzlers auf. Dr. Helmut Kohl zeigte sich beeindruckt von dem Mauerstück: „Es wird mich immer daran erinnern, wie unfrei die Welt und die Menschen hinter dem Eisernen Vorhang vor über 20 Jahren noch waren, welchen täglichen Balanceakt Politik in der Zeit des Kalten Krieges bedeutete, aber auch, wie glücklich wir Deutschen uns schätzen dürfen, diese menschenverachtende Mauer 1989/90 friedlich überwunden und die deutsche Einheit ein knappes Jahr später in Frieden und Freiheit und mit der Zustimmung unserer Nachbarn und Partner in der Welt erreicht zu haben.“

Mit dem Mauerteil transportierten die Logistiker ein bedeutendes Erinnerungsstück der deutschen Geschichte von Berlin nach Rheinland-Pfalz. Als weltweit tätiger Experte für Messe- und Speziallogistik greift DB Schenker Logistics auf maßgeschneiderte Transportkonzepte zurück, die speziell auf die Ansprüche von Kunstgegenständen oder historisch wertvollen Exponaten zugeschnitten sind. „Dabei profitieren Kunden von unserem jahrelangen Know-how. Im vergangenen Jahr haben wir beispielsweise bereits Original-Mauerstücke im Auftrag des Axel-Springer-Verlags in 14 deutsche Bundesländer transportiert. Dieses Exponat nun im Garten von Dr. Helmut Kohl aufzustellen, ist uns allerdings eine ganz besondere Ehre“, erklärte Michael Korn, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG.

Bild: Noir (Lizenz: CC BY-SA 3.0)

2 Responses

  1. Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich erst „Ehm ist klar, Thema verfehlt…“ aber dann gings doch um DB (Schenker) Logistik … ok. Leider klingts dadurch eher nach Werbung für Schenker.

  2. Widerlich, wie die ganze Aktion von der BILD-Zeitung organisiert wurde. Selbst in den Nachrichtensendungen wurde der „Chefredakteur“ der so genannten „Zeitung“ vorgestellt. Ach ja, was schrieben die erst vor ein paar Tagen, ein Hochseil-Artist sei vom Seil gestürzt. Im Artikel hieß es dann, er konnte sich gerade noch festhalten. Also doch nicht vom Seil gestürzt. Immer schön auf Sensation machen und die Wahrheit ein wenig dehnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.