Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

R.A.T.H. prüft Beschaffung von Nahverkehrszügen

20.07.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Im europäischen Amtsblatt hat die R.A.T.H. GmbH, größter Anteilseigner der Rurtalbahn GmbH, das Bestehen eines Prüfsystems mit Aufruf zum Wettbewerb bekannt gegeben. Bestandteil des Prüfsystems ist der Bau und die Lieferung von Schienenfahrzeugen für den Einsatz im Schienenpersonennahverkehr (SPNV), mit denen sich das Unternehmen an Ausschreibungen um Verkehrsleistungen bewerben möchte.

Bisher betreibt das Unternehmen den Nahverkehr auf den Strecken von Düren nach Heimbach und Linnich, sowie als Subunternehmen für die DB Regio NRW zwischen Mönchengladbach und Dalheim mit Triebzügen vom Typ RegioSprinter. Noch in diesem Jahr sollen auf der Strecke Düren – Heimbach neue RegioShuttle zum Einsatz kommen. Das Unternehmen konnte sich hier eine langjährige Direktvergabe bis Dezember 2025 sichern.

Der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) möchte mit einer wettbewerblichen Vergabe einen neuen Betreiber suchen, der die Verkehrsleistungen der eurgiobahn samt der Leistungen der Rurtalbahn zwischen Düren und Linnich ab Dezember 2016 übernimmt. Die Rurtalbahn wird sich sicherlich an der Ausschreibung beteiligen und prüft jetzt anscheinend über die R.A.T.H. die Beschaffung von Schienenfahrzeugen, um sich an dem Vergabeverfahren beteiligen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.