Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

NordWestBahn startet Montag umfangreichen Ersatzverkehr Oldenburg – Wilhelmshaven

30.07.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Ab Montag müssen Reisende auf Busse umsteigenAm Montag den 01. August 2011 startet die NordWestBahn den größten Ersatzverkehr in ihrer fast elfjährigen Unternehmensgeschichte. Die Deutsche Bahn beginnt dann mit den angekündigten Arbeiten an der Strecke zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven, um die Leistungsfähigkeit der Schienenanbindung des JadeWeserPorts für die zu erwartenden Güterzüge, zu steigern. Der Streckenabschnitt zwischen Sande und Rastede wird mehr als ein Jahr bis Ende 2012 gesperrt.

Während der Sperrung werden die Züge der Linien Osnabrück – Cloppenburg – Oldenburg – Wilhelmshaven und Bremen – Delmenhorst – Oldenburg – Wilhelmshaven Im Abschnitt Wilhelmshaven – Rastede durch Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV) ersetzt. Ein Zugpaar der Linie Osnabrück – Wilhelmshaven wird in bestimmten Zeitlagen weiterverkehren, um die Werkstattanbindung der regulär verkehrenden Linie Wilhelmshaven – Sande – Esens zu gewährleisten.

[ad#Content-AD]

Die NordWestBahn hat den Ersatzbusverkehr mit drei Linien intensiv vorbereitet, um die Unannehmlichkeiten für die Kunden so gering wie möglich zu halten. Das Unternehmen setzt zur Markierung der Linien unterschiedliche Farben ein, damit sich die Kunden schnell zu Recht finden. Die gelbe Ersatzbuslinie verkehrt zwischen Rastede und Wilhelmshaven und bedient alle Zwischenhalte. Die rote Direktbus-Linie verkehrt zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven und hält nur in Sande, mit Anschluss Richtung Esens. Die grünen Inselbusse verkehren am Wochenende zwischen Oldenburg und den Fähranlegern nach Langeoog und Spiekeroog.

Die NordWestBahn hat zur Vorbereitung der Ersatzverkehre ein Projektteam zusammengestellt, das sich intensiv um die Organisation kümmert. So musste eine große Busflotte mit entsprechenden Fahrern angemietet werden und die Dienstpläne und Fahrpläne auf den übrigen Linienabschnitten verändert werden. Bei den Ersatzfahrplänen wurden die Anliegen der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG), sowie der Kommunen und Tourismusverbände berücksichtigt.

Die Leitung über die Ersatzverkehre übernimmt die Verkehr und Wasser GmbH Oldenburg, die an der NordWestBahn beteiligt ist. Als regionales Busunternehmen kennen sich die Kollegen auf den Straßen der Region bestens aus, so Martin Meyer-Luu, Geschäftsführer der NordWestBahn. Für den Fall, dass sofort nicht alles am Schnürchen läuft möchte man schnell nachsteuern.

Die NordWestBahn bittet Rollstuhlfahrer, Reisende mit Fahrrädern und Gruppen ihre Fahrt vorher anzukündigen, weil es durch den Ersatzverkehr mit Bussen zu Unannehmlichkeiten kommen kann. Reisende können dies per E-Mail unter der eigens für den Ersatzverkehr eingerichteten E-Mailadresse SEV Infoflyer

SEV Fahrplan

Bild: NordWestBahn (NWB)

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.