Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

HKX präsentiert neues Logo und Wagendesign

22.07.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

HKX-Grossraumwagen BASICDer private Fernzugbetreiber Hamburg-Köln-Express (HKX) GmbH präsentiert sein Unternehmen mit einem neuen Logo welches in den Unternehmensfarben Orange und Lila gehalten ist. Die Farbe Lila ist dabei die Hauptfarbe und wird auch die Außenlackierung der Wagen bestimmen. Darauf wird das Logo-Element X aufgebracht. Außerdem hat das Unternehmen erste Designstudien des Außen- und Innendesigns vorgestellt.

Die Züge sollen erstmal mit sechs der pflaumenfarbenen Wagen auf der Strecke zwischen Hamburg und Köln zum Einsatz kommen. Einer davon gehört zum Bereich PREMIUM in dem den Reisenden ein besonderer Komfort geboten wird, wie unteranderem ein kostenloses Essen am Platz. Die anderen Wagen mit dem Bereich BASIC bieten kostengünstige aber trotzdem bequeme Sitzplätze mit viel Beinfreiheit und Platz für Gepäck. Im gesamten Zug werden Tische mit Steckdosen verbaut und Wireless LAN (WLAN) zur Verfügung gestellt.

[ad#Content-AD]

Die Wagen die aus den früheren Triebzügen der Baureihe 4010 der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) werden zurzeit im Werk H. Cegielski F.P.S. im polnischen Poznan für ihren Fernzugeinsatz auf den zukünftigen Strecken des HKX vorbereitet. Einzelne sind bereits umgebaut und lackiert. Die ersten Testfahrten sollen in Kürze beginnen. Wann der Betriebsstart erfolgt, hängt derzeit noch von den Ergebnissen dieser Tests ab. Der genaue Buchungsstart wird noch auf der Webseite kommuniziert, die jetzt unter der Adresse www.hkx.de  erreichbar ist. Das Unternehmen sucht derzeit noch Personal, entsprechende Stellenausschreibungen mit Angaben zum Bewerbungsverfahren finden sich auf der Internetseite.

Der private Fernzugbetreiber HKX möchte bald mit vier eigenwirtschaftlich betriebenen Fernzugpaaren zwischen Hamburg und Köln verkehren und den Fahrgästen mehr Qualität und mehr Komfort als der bisherige alleinige Betreiber DB Fernverkehr bieten. Gesellschafter des Unternehmens sind die Railroad Development Corporation (RDC) Deutschland, locmore rail GmbH & Co. KG und der Eisenbahninvestor Michael Schabas.

Das Außendesign der Wagen des Hamburg-Köln-Express

Neues Logo des Hamburg-Köln-Express

Bilder: Hamburg-Köln-Express (HKX)

[ad#Bigsize-Artikel]

2 Responses

  1. Willkommen BR 4010 in den Deutschen Landen !

    Fragen:
    – Der schicke Wagen – welcher da abgebildet ist, wird doch wohl hoffentlich ein 7010er sein
    – Hat der umgebaute Zug hoffentlich noch Abteilwagen ?
    – Steuerwagen 6010 auch dabei ?, hoffentlich JA
    – Wo sind die Triebköpfe? Hoffentlich nicht verschrottet. Wenn man diese motorlos haben will, wird vorgeschlagen, dass darinnen jeweils ein Farradabteil entstehen sollte, in der Hoffnung, dass man diese wieder zur Lokomotive zurückbauen kann; Auch jeweils ein Firstclass Großabteil wird in dem 4010-Kopfwagen vorgeschlagen; hier sollten die Sitze verstreut – ähnlich wie im ÖBB-Railjet im 1.Klassenbereich bzw. im Interregio angelegt werden.

    Wie sieht es mit den Tarifen aus?Gelten da auch Bahncart’s 50?

    Wie sieht es mit den Behindertentarif aus? Wenn es da keine theoretische Freifahrt gibt, hoffentlich wenigstens eine Fahrpreisreduzierung.

    Was ist gemeint >Fahrpreis unterhalb dem DB-Fahrpreis< ?
    Hoffentlich für Bahncardinhaber 50% ebenso billiger als DB-Fahrpreis 50%

    Mir wurde gesagt, dass außer dem HKX weitere zwei Zuglinien mit den 4010 Zügen eingerichtet werden sollen; diese wären der BHX (Berlin-Hamburg-Express) und der SKX (Stuttgart-Köln-Express).

    Hoffentlich stimmt das auch.

    Hoffentlich fährt der SKX auch am Rhein entlang und macht einen Abstecher via Frankfurt a.M., Darmstadt und Heidelberg.

    Wie es in Österreich war, wollen wir jetzt auch ein BR 4010 Land werden.

    Es wird vorgeschlagen, wenn die alten Triebköpfe für den Eigenantrieb untauglich sind, dass hierfür neue Triebköpfe angeschafft werden sollten

    Vielen Dank

    Regiotramuli
    Pro-Bahn-&-Klettersteig
    Pro-Bahn-MITGLIED

  2. Hoffenlich fallen sie auf die Schnauze :-P Weiß überhaupt nicht, weshalb man sich dafür begeistern sollte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.