Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Fünfmillionster Fahrgast im deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehr kommt aus Mannheim

09.07.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Sabine Hügel aus Mannheim ist der fünfmillionste Fahrgast im deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehr. Sie bekam heute auf dem Mannheimer Hauptbahnhof von Frank Hoffmann, Geschäftsführer von Alleo, der gemeinsamen Vermarktungsgesellschaft von DB und SNCF, Blumen und einen Gutschein für ein Essen im Pariser Spitzenrestaurant „Train Bleu“ überreicht. Im Juni 2007 wurde der ICE- und TGV-Verkehr nach Paris aufgenommen – mit stetig wachsendem Erfolg. 2010 konnten zehn Prozent mehr internationale Fahrgäste im Vergleich zum Vorjahr begrüßt werden. Besonders stark war mit 24 Prozent der Zuwachs in der 1. Klasse.

Die fünf Millionen Fahrgäste zwischen beiden Ländern – davon 2,8 Millionen auf der Relation zwischen Frankfurt (Main) und Paris – haben sich für die Bahn als bequeme und umweltfreundliche Alternative zum Flugzeug entschieden. Der Marktanteil zugunsten der Bahn konnte auch 2010 weiter ausgebaut werden: Auf der Relation Stuttgart-Paris ist der Zug mit 57 Prozent Marktanteil inzwischen Marktführer gegenüber dem Flugzeug. Zwischen Frankfurt (Main) und Paris liegt der Marktanteil bei 25 Prozent. Das ist ein sehr guter Wert, wenn man bedenkt, dass zwischen den internationalen Drehkreuzen Frankfurt (Main) und Paris viel Zubringerverkehr für Interkontinentalflüge erbracht wird.

[ad#Content-AD]

Marion Treu, Stadtmarketing Mannheim GmbH, freute sich: „Wir konnten im Jahr 2010 erstmals die Ein-Millionen-Grenze bei den Übernachtungen überspringen. Dazu hat auch die positive Entwicklung bei Gästen aus Frankreich beigetragen. Wir verzeichnen dort eine Steigerung von über elf Prozent, insgesamt haben 14.577 Franzosen in Mannheim übernachtet. Frankreich gehört damit zu den Top 5 Auslandsmärkten. Dass die Zahlen kontinuierlich nach oben klettern, ist auch der hervorragenden Bahnanbindung an Paris zu verdanken.“

„Die Bahn gewinnt Paris-Reisende vom Hauptkonkurrenten Flieger durch ihre schnellen Verbindungen und attraktive Einstiegspreise ab 39 Euro in der 2. Klasse und ab 69 Euro in der 1. Klasse. Überzeugend sind auch die Serviceleistungen im Zug, die zu seiner sehr hohen Kundenzufriedenheit beitragen“, so Frank Hoffmann. Eine Studie des renommierten Marktforschungsinstituts TNS Sofres zeigt: Neun von zehn Fahrgästen sind mit dem Angebot sehr zufrieden oder zufrieden, 92 Prozent loben die Freundlichkeit der deutsch-französischen Teams an Bord, und 97 Prozent der Gäste würden das Angebot weiterempfehlen.
[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.