Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

DB Schenker Logistics mit neuem Großprojekt in Leipzig

14.07.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

DB Schenker Logistics hat am gestrigen Mittwoch (13. Juli) das Richtfest für das neue Logistikzentrum im Leipziger Norden gefeiert. Es ist eines der größten Projekte in der Unternehmensgeschichte: Von Herbst 2011 an werden die BMW-Werke in Shenyang (China) und Rosslyn (Südafrika) von hier aus rund um die Uhr mit über achttausend unterschiedlichen Bauteilen versorgt.

[ad#Content-AD]

Dafür ist vorgesehen, dass jeden Tag fünfzig Seefrachtcontainer das Logistikzentrum verlassen. „Damit übernehmen wir eine große Verantwortung, denn diese Produktionsversorgung ist ein wichtiger Bestandteil der Wertschöpfungskette unserer Kunden“, erklärt Dr. Michael A. Kluger, Vorstand Kontraktlogistik/SCM der Schenker Deutschland AG. „Unsere Aufgabe ist es, die globale Produktionsversorgung so zu planen, zu steuern und auszuführen, dass die Montage in allen Werksstandorten absolut reibungslos abläuft.“

Zu diesem Zweck werden in der Region 600 neue Arbeitsplätze geschaffen. Nach Abschluss der Bauarbeiten stehen rund 63.000 Quadratmeter zusätzliche Logistikfläche zur Verfügung. Täglich werden rund 2.500 Kubikmeter an Fahrzeugkomponenten in Empfang genommen. Das entspricht in etwa dem Volumen eines olympischen Schwimmbeckens.

„In Leipzig werden wir es mit einem typischen CKD-Projekt zu tun haben“, schildert Jean Matousek, Leiter Business Development Automotive der Schenker Deutschland AG, die logistische Herausforderung. Nahezu komplette Fahrzeuge der Reihen BMW X1 und BMW 3er werden in Einzelteilen – Completely Knocked Down (CKD) – in die ausländischen Produktionsstätten befördert und erst dort montiert.

Die Bauteile kommen direkt von den BMW-Lieferanten wie auch vom Leipziger Standort des Autoherstellers selbst. Sie werden bei DB Schenker Logistics für den weiteren Transport vorbereitet, kommissioniert und sicher verpackt. Eine Konservierung sorgt zudem dafür, dass korrosionsanfällige Bauteile geschützt werden.

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.