Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Aktuelle Positionsanzeiger in Echtzeit im Internet und auf Smartphones

26.07.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Was in der Schweiz schon seit Jahren praktiziert wird, hält nun auch bei der S-Bahn in München Einzug. Die Echtzeitdarstellungen der Zugbewegungen auf einer Karte im Internet und auf Smartphones. Sie können in Echtzeit zum Beispiel abrufen, wo sich ihr Zug gerade befindet und wann er voraussichtlich an der gewünschten Station eintreffen wird. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) und die S-Bahn München beschreiten mit dem aktuellen Positionsanzeiger bundesweit Neuland in der Fahrgastinformation.

[ad#Content-AD]

Die technische Realisierung des innovativen Systems erfolgte in enger Zusammenarbeit zwischen der Firma HaCon und IT-Experten der Deutschen Bahn. Finanziell unterstützt wird das neue Angebot von der BEG.

Auf einer Google-Kartengrundlage werden für alle Münchner S-Bahn-Linien die Positionen der aktuell verkehrenden Züge angezeigt. Beim Anklicken eines Zuges gibt es Informationen über den nächsten Halt sowie den Zielbahnhof, jeweils mit voraussichtlicher Ankunftszeit. Beim Anklicken einer S-Bahn-Station werden die nächsten dort haltenden S-Bahn-Züge mit voraussichtlicher Abfahrtszeit angezeigt. Der aktuelle Positionsanzeiger vermittelt einen Eindruck, wie komplex das S-Bahn-System ist.

Die Darstellung der Position der S-Bahnen basiert auf zugnummerbezogenen Echtzeitdaten der S-Bahn München. Die Position der Züge wird dabei an den Stationen erfasst. Über einen Vergleich der fahrplanmäßigen mit der tatsächlichen Position der Züge wird die Abweichung vom Fahrplan errechnet. Derzeit befindet sich der Positionsanzeiger der Münchner S-Bahn noch in der Pilotphase. Ab Frühjahr 2012 planen die Betreiber, mit einer neuen Datenquelle noch bessere Daten im Regel- und Verspätungsfall liefern zu können.Die neue Anwendung steht ab sofort im Internet und voraussichtlich ab Anfang August über Apps für Android oder iPhone zur Verfügung. Der Zugriff erfolgt über www.s-bahn-muenchen.de oder www.bayern-fahrplan.de . Der genaue Link lautet http://s-bahn-muenchen.hafas.de/ .
[ad#Bigsize-Artikel]

5 Responses

  1. Geil, sowas sollte bei der Bahn bei ALLEN Linien Pflicht sein!
    (wehe es argumentiert jemand das sei ideal für suizidgefährdete…)

  2. Das ist ein super Service !!! Genau so was brauchen wir auch für die anderen Bahnen. Endlich tut die Bahn mal was.

  3. Wenn das zumindest bei allen anderen S-Bahnen und im Regionalverkehr eingeführt werden würde (eine Suche nach minutengenauem Verspätungsplan ist ja jetzt schon bei der DB möglich), wäre ich mehr als glücklich.

  4. Nachtrag: Wenn es jetzt noch möglich gäbe anhand des Gesamtgewichtes des Zuges in etwa den Füllstand (eine Skala von 1 leer bis 5 gerappelt voll würde ja schon reichen) zu berechnen, das wäre quasi eine Revolution auf der Schiene.
    Dann kann ich fünf Minuten vorher nachschauen, wie voll der Zug wahrscheinlich sein wird (etwas Gespür ist auf einigen Strecken sicherlich von Vorteil) und kann dann entscheiden, ob ich einen Sitzplatz finde oder doch lieber eine Bahn später nehme und mir noch einen Kaffee holen kann.

  5. Hat jemand eine Ahnung, was da der Unterschied zwischen S-Bahnen mit weißem und schwarzem Pfeil ist? Verspätung ist es nicht, ich finde da alle 4 Kombinationen aus pünktlich/unpünktlich und schwarz/weiß. Die Jim Knopf-Theorie zur Hautfarbe des Lokomotivführers würde ich auch verwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.