Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Aachener euregiobahn verkehrt seit zehn Jahren

01.07.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Die Fahrgäste wurden mit einem Frühstück überraschtVor rund zehn Jahren, am 10. Juni 2001, startete der erste Triebzug vom Typ Talent unter dem Namen euregiobahn auf der Linie RB 20 Stolberg-Altstadt – Aachen – Heerlen. Vorgesehen als grenzüberschreitendes S-Bahnähnliches System stellt die euregiobahn eine dichte Verbindung zwischen der Stadt Aachen und dem nahen Umland her. In den vergangenen Jahren wurde das Netz stetig erweitert, heute fahren die Züge auch nach Alsdorf und über die sogenannte Eschweiler Talbahn nach Düren.

Zeitgleich mit der Betriebsaufnahme wurde im Aachener Verkehrsverbund (AVV) ein neuer grenzüberschreitender Übergangstarif in die Niederlande eingeführt, der grenzüberschreitende Fahrten mit Bus und Bahn ermöglicht. Mittlerweile zehn Jahre später locken die modernen Dieseltriebzüge bereits um die 11.000 Fahrgäste täglich auf die Schiene.

[ad#Content-AD]

Die Züge der Linie RB 20 beginnen stündlich mit zwei Zugteilen im niederländischen Heerlen und in Alsdorf-Annapark. Ab Herzogenrath treffen beide Äste aufeinander, sodass bis Stolberg über Aachen ein Halbstundentakt besteht. In Stolberg erfolgt die Trennung der beiden Zugteile, die dann jeweils im Halbstundentakt weiter nach Stolberg-Altstadt und über die Eschweiler Talbahn nach Langerwehe bzw. Düren verkehren.

Zum Jubiläum wurden die Kunden gestern mit 3.200 Frühstücksbeuteln überrascht. Die Aktion wurde gemeinsam von dem Verkehrsunternehmen DB Regio NRW, den Infrastrukturbetreiber EVS EUREGIO Verkehrsschienennetze und dem Aachener Verkehrsverbund durchgeführt. Die Frühstücksbeutel, die in der Zeit von sechs bis neun Uhr verteilt wurden, enthielten neben einem Frühstück auch noch eine Gewinnspielkarte, sowie Informationen zum weiteren geplanten Ausbau des euregiobahn-Netzes. Mit der Frühstücksaktion wollen die Projektpartner den Kunden danken, ohne die der Erfolg der euregiobahn nicht möglich gewesen wäre.

Bereits zum Fahrplanwechsel im Dezember dieses Jahres soll das Liniennetz noch weiter wachsen. Über den jetzigen Endpunkt Alsdorf-Annapark hinaus sollen die Züge ab dem 11. Dezember 2011 über die Halte Alsdorf-Kellersberg und Alsdorf-Mariadorf nach Alsdorf-Poststraße verkehren. Die Maßnahme ist ein Bestandteil des Lückenschluss zwischen Herzogenrath und Stolberg, der nach derzeitigen Planungen im nächsten Jahr fertiggestellt werden soll.

Bild: Aachener Verkehrsverbund (AVV)

[ad#Bigsize-Artikel]

2 Responses

  1. Pingback: Aachener euregiobahn verkehrt seit zehn Jahren – Eisenbahnjournal … » Beliebteste Suchbegriffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.