Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Siemens liefert mit russischem Partner Regionalzüge an die russische Staatsbahn

04.06.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Train Technochlogies heißt das neue Unternehmen, das Siemens mit dem russischen Partner Sinera Group zum Bau von Regionalzügen vom Typ Desiro RUS für die Russischen Eisenbahn (RZD) gegründet hat. Die 240 Garnituren bestehen aus 1.200 Wagen und haben einen Gesamtwert von rund zwei Milliarden Euro. Vladimir Yakunin, Präsident der RZD, Hans-Jörg Grundmann, COE der Siemens-Division Mobility und Dimitry Pumpyanski, Chef der Sinera Group unterzeichneten während eines Fachkongresses in Sotchi einen entsprechenden Vorvertrag. In den folgenden Verhandlungen werden die Vertragsdetails für die Lieferung der Regionalzüge vereinbart.

Bereits 2009 hatte die RZD 54 Fahrzeuge des Typs Desiro bei Siemens bestellt. Die ersten 38 Züge werden im Siemens-Werk in Krefeld gebaut, 16 weitere aus diesem Vertrag in einem Werk nahe Jekatarinenburg. Hier sollen ab 2013 auch die nunmehr in Auftrag gegebenen 240 Einheiten gebaut werden.

Züge vom Typ Deserio – die in Russland „Lastochka“ (die kleine Schwalbe) heißen – erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 160 Km/h und sollen ab Herbst 2013 in Sotschi in Betrieb gehen.[ad#Content-AD]

Rund 300 Milliarden Euro will Russland in den nächsten 30 Jahren in moderne Bahntechnik investieren.

„Russland ist für die Bahntechnik ein strategischer Wachstumsmarkt. Auch in Russland stehen Städte vor der Herausforderung, ihre Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und gleichzeitig Ressourcen und Umwelt zu schonen. Unsere grünen Infrastruktur-Technologien helfen Russland, seine Ziele für Energie-Effizienz und Klimaschutz zu erreichen“, sagte Hans-Jörg Grundmann, CEO der Siemens-Division Mobility.

Bild: Siemens AG
[ad#Bigsize-Artikel]

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.