Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Sanierung der Straßenbahnlinie 68 in Berlin

14.06.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Wie die Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) heute mitteilt, hat der Aufsichtsrat der BVG AöR hat in seiner heutigen Sitzung der Grundinstandsetzung der Gleisanlagen und dem barrierefreien Ausbau der Haltestellen vom S-Bahnhof Grünau bis Alt-Schmöckwitz zugestimmt, unter der Bedingung, dass die Mittel für die Baumaßnahme haushaltsrechtlich abgesichert sind. Dazu sollen die Gesamtkosten noch einmal geprüft werden.

Die Grundinstandsetzung setzt sich aus vier Bauabschnitten zusammen, die insgesamt Ende 2015 abgeschlossen sein werden. Die Arbeiten im Rahmen der ersten beiden Abschnitte sind für Mai bis Mitte November 2012 geplant. Für die Sommermonate wird während der Bauzeit ein eingleisiger Betrieb auf der Strecke angeboten.

Die Sanierung der Gleisanlage ist notwendig, da auf manchen Abschnitten die Schienen bis nahe an das zulässige Grenzmaß verschlissen sind.

Der Streckenabschnitt S-Bahnhof Grünau – Alt Schmöckwitz, mit einer durchgehend zweigleisigen Streckenlänge von 7,5 Kilometern, der ab Mai 2012 saniert wird, verläuft größtenteils als unabhängiger Bahnkörper durch Wasserschutzgebiet. Daher gelten besondere Schutzanforderungen für das Grundwasser, weshalb für die Sanierungsarbeiten besondere Maßnahmen, wie zum Beispiel

  • Schutz der Baugruben gegen einlaufendes Regenwasser,
  • besonders kontrollierte Transporte der Maschinen und des aktuell benötigten Materials in die Wasserschutzzone hinein,
  • Lagerung von Bauabfällen in regendichten Containern,
  • Abstellen von Fahrzeugen, Maschinen und Ölvorräten nur auf entsprechend gesicherten Flächen und
  • Einbau eines Rasengleises auf einer Betontragplatte
  • ergriffen werden müssen.

Die Straßenbahnlinie 68 Süd wurde als Schmöckwitz-Grünauer Uferbahn im Jahr 1911 eingerichtet und im März 1912 eröffnet.

Die letzten grundhaften Erneuerungen der Gleis- und Haltestellenanlagen fanden vor 30 Jahren statt.

Bereits in den Jahren 1996 und 1997 wurde die Fahrleitungsanlage zu einer leistungsfähigen Hochkettenoberleitung umgebaut.

2004 und 2005 wurden weitere Komponenten der Bahnstromversorgungsanlage erneuert.

3 Responses

  1. Pingback: my-tag » Sanierung der Straßenbahnlinie 68 in Berlin – Eisenbahnjournal …

  2. Die Straßenbahnlinie hieß früher 86. Wurde nach der Wende leider die 68.

  3. http://www.der-fahrgast.de/Archiv/2011/2011-3-24_28.pdf

    Auch wenn der Artikel Parteiisch ist, zeigt er doch, dass verkehrspolitisch die Rot-Rote Koalition weniger geleistet hat, als früher die CDU- Regierung. Rot-Rot hat die S- Bahn vor die Wand fahren lassen, in dem es in schlechten Verträgen den Bördenwahn der DB mit möglich machte und es hat kaum neue Straßenbahnen und Busspuren gebaut.

    Hier kann Verkehrspolitik per Frage in den Wahlkampf gebracht werden: http://www.abgeordnetenwatch.de/kandidierende-357-0.html . Der obige Link zur Pro Bahn Zeitung „Der Fahrgast“, die akut auch im Bahnhofsbuchhandel erhältlich ist, kann helfen, gute Fragen zu stellen:
    Hier eine Frage von mir, die ich 3 Kandidaten (Grüne, Tierschutzpartei, Familienpartei) gestellt habe:
    http://www.abgeordnetenwatch.de/oliver_prutz-417-46193.html
    Das in meiner Frage verlinkte Video ist für alle Freunde einer Schiene- Vorrang- Politik ein Muss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.