Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

BVG Berlin: Streikausfälle weniger als erwartet

09.06.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Wie die BVG auf ihrer Internetseite mitteilt, waren die Streikausfälle des ddb-Warnstreiks, der von 3 Uhr bis 10 Uhr heute morgen andauerte, geringer als erwartet. Alle U-Bahn Linien konnten bedient werden, wobei es auf der U 3 die meisten Ausfälle gab. Hier kam es zu maximalen Wartezeiten von 10 Minuten. Durch die entspannte Lage konnte auch die U 4 bedient werden. 

Im Busbereich kam es kaum zu Ausfällen, der Fahrplan konnte weitgehend gehalten werden. Lediglich im Raum Spandau kam es zu wahrnehmbaren Verspätungen. Im Straßenbahnbereich kam es zu keinen Behinderungen.

Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, Vorsitzende des Vorstands und Vorstand Betrieb der BVG: „Dank der – trotz der Kurzfristigkeit – sehr guten Vorbereitung auf den Streik und des engagierten Einsatzes vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten wir heute wie gewohnt die Berlinerinnen und Berliner weitgehend zuverlässig an ihr Ziel bringen. Ich hoffe sehr, dass dennoch auftretende Wartezeiten unsere Fahrgäste nicht zu sehr verärgert haben. Der dbb tarifunion möchte ich noch einmal sehr ans Herz legen, unterschiedliche Ansichten und Meinungen nicht auf dem Rücken der Fahrgäste auszutragen, sondern am Verhandlungstisch auszudiskutieren.“

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.