Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

BEG kündigt Ausschreibung für die Linie Ulm – Weißenhorn an

19.06.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Im europäischen Amtsblatt hat die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) eine Vorinformation zur Ausschreibung der Linie Ulm – Senden – Weißenhorn veröffentlicht. Der Verkehrsvertrag für die Nahverkehrsleistungen mit einem Volumen von ca. 300.000 Zugkilometern pro Jahr soll eine Betriebsaufnahme ab Dezember 2013 mit einer Laufzeit von drei Jahren aufweisen. Die Ausschreibung soll in einem Jahr veröffentlicht und zusammen mit der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) durchgeführt werden.

[ad#Content-AD]

Die Strecke Senden – Weißenhorn wird seit 1966 nicht mehr im Personenverkehr bedient. Bereits seit mehreren Jahren gibt es Bestrebungen eine direkte Linie nach Ulm zu etablieren und die parallele Buslinie zu ersetzen. Ein Gutachten soll für die Linie ein Potential von 3.200 Fahrgästen pro Tag ermittelt haben.

Der Nahverkehrsplan des Landkreises Neu-Ulm sieht einen Ausbau der Strecke Senden – Weißenhorn mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 Km/h für rund elf Millionen Euro vor. Zurzeit haben die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) die Strecke nach einer Verkaufsausschreibung der DB Netz gepachtet, sobald genauere Bedingungen für die Reaktivierung bekannt sind, soll die Strecke gekauft werden.

Ein weiteres Gutachten sieht die Neueinrichtung und Verlegung von mehreren Stationen vor. Die Linie Weißenhorn – Ulm soll demnach im Stundentakt verkehren und zwischen Senden und Weißenhorn zum Halbstundentakt verdichtet werden. Die Fahrzeit zwischen Ulm und Weißenhorn soll sich gegenüber der Busse auf 25 Minuten halbieren. Die bisherige Buslinie soll als Bahnzubringer konzipiert werden.

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.