Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Auf der Riesbahn fahren weiterhin alte Züge

09.06.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Die ET 440 stehen weiterhin nicht in ausreichender Zahl zur VerfügungDB Regio setzt auf der Riesbahn von Aalen über Nördlingen nach Donauwöth weiterhin veraltetes Zugmaterial ein. Die lokbespannten Züge mit ehemaligen Silberlingen ersetzen dabei Triebzüge der Baureihe ET 440 des Herstellers ALSTOM LHB, der diese als Coradia Continetal vermarktet. Diese erhalten währenddessen Schiebetritte, um eine neue Richtlinie des Eisenbahnbundesamt (EBA) zu erfüllen. Neben dem Einbau von zusätzlichen Gepäckablagen, sollen die Toiletten zuverlässiger werden.

Bis zum Fahrplanwechsel im Dezember sollen die neuen Triebzüge auf der Strecke weiterhin nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Der Einsatz der älteren Züge hat aber keine Auswirkungen auf den Fahrplan, dieser kann eingehalten werden. Auch werden alle Anschlusszüge in Donauwörth und Aalen erreicht.

Bild: Sven Stei?nke

[ad#Bigsize-Artikel]

3 Responses


  1. Beobachter
    09.06.11 um 19:21

    Das die Anschlusszüge erreicht werden, ist nur ein schwacher Trost für die Reisenden. Die so genannten „Silberlinge“ sind eine Zumutung.

  2. naja, einen Trostpreis haben die alten Wagen ja, … die Sitze sind bedeutend weicher als die aktuelle Bestuhlung der meisten neuen Baureihen…

    ;)


  3. Beobachter
    09.06.11 um 21:01

    @ Stephan

    Das mit der weicheren Bestuhlung kann ich nicht feststellen. Ich bin vor einigen Tagen noch mir so einer Museumsschüssel gefahren. Weich waren die Sitze auf keinen Fall. Dazu kamen das Schlingern und die Geräusche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.