Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Ab Juli sollen wieder Züge nach Marienheide fahren

17.06.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Ab dem 2. Juli sollen die Züge der RB 25 nicht mehr in Gummersbach endenWie die Deutsche Bahn ankündigt sollen ab dem 2. Juli 2011 wieder durchgehend Züge nach Marienheide fahren. Die RB 25 aus Köln endet dann nicht mehr in Gummersbach. Wegen eines Hangrutsches in Folge von schweren Regenfällen am 14. Januar 2011 musste der Streckenabschnitt für mehrere Monate gesperrt werden. Die Züge in dem Abschnitt werden noch immer durch Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV) ersetzt. Die Fahrzeit verlängert sich dadurch um rund zehn Minuten.

Um den erst im Jahr 2003 wiedereröffneten Abschnitt zwischen Gummersbach und Marienheide wiederbefahrbar zu machen, musste im Bereich der Abrisskante eine 80 Meter lange und 12 Meter hohe Spritzbetonschale angebracht werden. Um das Abrutschen weiterer Erdmassen zu verhindern wurden zusätzlich Erosionsschutzmatten aufgebracht. Bisher wurden bereits 7.500 Tonnen Erdmassen von der Abrutschstelle entfernt.

In den nächsten zwei Wochen bis zur Inbetriebnahme, werden noch Restrutschmassen entfernt und die Gleise erneuert. Neben Gleisen und Schwellen, muss auch das Schotterbett auf einer Länge von 120 Metern erneuert werden.

Das Unternehmen hofft den Betrieb pünktlich aufnehmen zu können und entschuldigt sich bei seinen Kunden für die Unannehmlichkeiten der letzten Monate, die durch die Streckensperrung und den Schienenersatzverkehr entstanden sind.

Bild: Sven Stei?nke

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.