Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Wieder Fahrgastrekord bei der Münchner Verkehrsgesellschaft

27.05.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Auch im Jahr 2010 verzeichnete die Münchner Verkehrgesellschaft (MVG) erneut einen Fahrgastrekord. Nachdem nun sämtliche Daten vorliegen, die auch mit den Verbundpartnern abgestimmt wurden, fallen die endgültigen Zahlen noch besser aus, als erwartet. Mit rund 512 Millionen Fahrgästen hatte die MVG rund 12 Millionen mehr befördert, als im Jahre 2009. Dies ist ein überdurchschnittlicher Zuwachs von 2,4 Prozent. Im Bundesdurchschnitt wurden im Jahr 2010 lediglich 0,4 Prozent mehr Fahrgäste gezählt als 2009.

Den größten Zuwachs verzeichnete die Straßenbahn (Tram) mit einer Steigerung um 3,7 Prozent auf nunmehr 98 Millionen Fahrgäste. Bei der U-Bahn waren es 2,5 Prozent. Sie beförderte 360 Millionen Kunden. Aber auch die Busse wurden stärker genutzt als 2009. Mit 175 Millionen erreichten sie eine Steigerung von 1,7 Prozent.

Damit war 2010 das sechste Jahr in Folge, bei denen in allen MVG-Betriebszweigen die Fahrgastzahlen anstiegen, bei der U-Bahn stieg die Zahl seit sieben Jahren stetig an.

MVG-Chef Herbert König: „Der Münchner Nahverkehr boomt; die Nachfrage liegt bei uns weit über dem Bundesschnitt, aber auch die Qualität und Dichte unseres Angebots sowie die Kundenzufriedenheit. Zuzug, Tourismus und eine starke Wirtschaft sind dabei die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite steht die konsequente Unternehmenspolitik der MVG. Wir haben unser Angebot in den letzten 10 Jahren um rund 16% gesteigert, im Berichtszeitraum insbesondere durch Inbetriebnahme der Tram 23, aber auch durch viele kleinteilige Angebotsverbesserungen wie Taktverdichtungen oder den Einsatz größerer Fahrzeuge. Das macht den Nahverkehr attraktiv, dämmt den Straßenverkehr ein, schont die Umwelt und steigert damit die Mobilitäts- und Lebensqualität in der Stadt. Allerdings kommen auch wir teilweise an unsere Leistungs- und Kapazitätsgrenzen. Unsere Antwort darauf – die MVG-Angebotsoffensive 2010-2020 – werden wir in den kommenden Jahren konsequent umsetzen und damit noch mal 5 % mehr Angebot realisieren. Dass wir auf dem richtigen Kurs sind, hat erst jüngst der unabhängige und bundesweit tätige Fahrgastverband PRO BAHN mit dem ‚Fahrgastpreis 2011’ bestätigt. Was U-Bahn, Bus und Tram angeht, können wir ohne Weiteres sagen: Olympia kann kommen.“

Bild: Stadler

7 Responses

  1. „Bei der U-Bahn waren es 2,5 Prozent. Sie beförderte 360 Kunden.“
    Ich kann ihnen versichern, es waren sicherlich ein paar U-Bahnfahrgäste mehr.


  2. Jürgen Eikelberg
    27.05.11 um 15:08

    Schon wahr, danke für den Hinweis. Natürlich waren es 360 MILLIONEN Kunden :-)

  3. Schöner Artikel und nett, dass ausgerechnet ein MVG-Fahrzeugtyp gezeigt wird, der in München gar nicht fahren darf. Solch einen Humor mag ich. ;)
    Aber mal im Ernst: Die Zahlen gehen zurecht rauf, da das Münchner System wirklich gut ist. Dennoch habe ich auch eine Menge Kritikpunkte, aber das würde jetzt zu weit führen.


  4. Beobachter
    27.05.11 um 18:29

    Aber wieso bestellt die MVG ein Fahrzeug das gar nicht dort fahren darf? Ein Münchner Fahrzeug ist es doch, oder?

    Ich finde das Bild schön.

  5. @Beobachter: Man ging davon aus, dass man die Genehmigung bekommt. Doch bis heute verweigert die Behörde die Zustimmung, das zieht sich nun schon ewig hin. Als Trambahnfan gebe ich aber die Hoffnung nicht auf.

  6. Das Problem in München nennt sich CSU. Diese sieht es überhaupt nicht gerne, wenn das Tramnetz wächst. Es gibt in München keine einzige(!) Tramstrecke, die die Zustimmung dieser Partei findet.
    Die Geschichte hier zu erzählen, wäre zu politisch.
    Auf jeden Fall ist es so, das die (CSU-)Regierung von Oberbayern die Zulassung verweigert.
    Folgender Zeitungsartikel gibt darüber besser und ausführlich Auskunft.
    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen-zentrum/neuer-antrieb-park-tram-1261069.html


  7. Beobachter
    27.05.11 um 19:46

    Das sieht ganz so aus, als wenn die CSU-geführte Bezirksregierung Oberbayern der Rot/Grünen Stadtregierung Münchens eins auswischen will.

    So nach dem Motto: „Münchner, wählt einen CSU-Bürgermeister – und ihr bekommt die Variobahn“ ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.