Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Umbau des Bahnhof Lüdenscheid weitgehend abgeschlossen

30.05.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Neben dem neuen Bahnsteig ist jetzt auch ein Busbahnhof entstandenFast zwei Jahre nach der Eröffnung des verlegten Bahnhofs Lüdenscheid, ist nun auch der Umbau des Bahnhofsumfeldes weitgehend abgeschlossen. Neben dem modernen überdachten Bahnsteig ist ein neuer zentraler Busbahnhof entstanden. Aber auch ein neuer Park und Ride-Parkplatz sowie ein neuer Taxistand wurden direkt in Bahnhofsnähe eingerichtet. Das ehemalige Bahnhofsgelände und Teile des zuvor brachliegenden Bahnhofsgeländes werden für städtebauliche Maßnahmen verwendet.

Bereits im Jahr 1998 begannen die Planungen zur Umgestaltung des Bahnhofsareals in Lüdenscheid. Aber erst 2009 begannen die ersten Arbeiten für den Umbau. Seitdem ist aus dem dunklen und herunterbekommenen Bahnhof der Kreisstadt ein moderner Verknüpfungspunkt zwischen den verschiedenen Verkehrsträgern geworden.

[ad#Content-AD]

Am 8. Juni 2009 ging der neue Bahnsteig mit seiner Glasüberdachung westlich des alten Bahnhofs in Betrieb. Anschließend konnte das alte Bahnhofsgebäude samt Gleisen abgetragen werden. Neben dem Bahnsteig ist ein moderner Busbahnhof entstanden, der eine optimale Verknüpfung zwischen den Zügen der Linie RB 52 aus Dortmund und dem kommunalen ÖPNV bietet.

Park & Ride-Parkplätze und Fahrradstellplätze, sowie Taxistände in unmittelbarer Bahnhofsnähe sorgen auch für eine optimale Verknüpfung zum Individualverkehr.

Damit steht den 76.000 Einwohnern des Mittelzentrums ein moderner Zugangspunkt zum Schienenpersonennahverkehr zur Verfügung. Allerdings kann der neue Bahnhof nicht die Defizite des Nahverkehrs ausgleichen. So ist die Linie RB 52 durch ihre Fahrzeit von über 80 Minuten nach Dortmund dem Auto hoffnungslos unterlegen. Aber auch eine schnelle Anbindung nach Gummersbach und Köln wäre wünschenswert.

Bild: Sven Stei?nke

[ad#Bigsize-Artikel]

Ein Kommentar


  1. Florian S.
    30.05.11 um 21:58

    Nicht zu vergessen ist, dass die Buslinien in der Stadt alle 15 bis 30 Minuten fahren, der Zug aber nur jede Stunde.

    Auch in Sachen Taktdichte muss dringend was getan werden.

    Eine Alternative mit dem Bus über Werdohl oder Altena ist zu umständlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.