Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Planungsvereinbarung zum Lückenschluss Dolní Poustevna – Sebnitz unterzeichnet

20.05.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und die DB Netz haben eine Planungsvereinbarung zum Lückenschluss der 1,3 Kilometer langen Strecke zwischen dem sächsischen Sebnitz und dem tschechischen Dolní Poustevna unterzeichnet.

[ad#Content-AD]

Mit einem Beschluss vom 03. März 2011 hatte der Verwaltungsrat des Zweckverbandes den VVO beauftragt entsprechende Verhandlungen mit der DB Netz aufzunehmen. Als nächstes erfolgt die Unterzeichnung eines Bau- und Finanzierungsvertrags zur Umsetzung des 2,5 Millionen Euro teuren Vorhabens. Darin enthalten sind der Bau der Gleise und die Bahnsteigerneuerung im Bahnhof Sebnitz.

Das zukünftige Betriebsprogramm sieht eine Direktverbindung im Zweistundentakt zwischen den Städten Rumburk, Sebnitz und Bad Schandau vor. Die Linie wird dabei in das tschechische Regionalnetz „Šluknovsko“ integriert. Die bisherige Linie der Städtebahn Sachsen aus Richtung Pirna, Neustadt wird dann in Sebnitz enden, sodass hier ein Umstieg erforderlich ist.

Der VVO kann das geplante Verkehrsangebot nur bestellen, wenn der Freistaat Sachsen dem Zweckverband auch weiterhin die Zuweisungen im heutigen Umfang zur Verfügung stellt. Mit der letzten Kürzung war bereits die Verbindung zwischen Neustadt und Bad Schandau akut gefährdet. Durch den Wegfall der Regionalfaktoren und verringerte Stationspreise seitens der Infrastrukturtöchter der Deutschen Bahn konnte eine Einstellung abgewendet werden.

[ad#Bigsize-Artikel]

Ein Kommentar


  1. trainguide
    20.05.11 um 21:53

    Für den Schluckenauer-Zipfel in Tschechien ist es die schnellste Anbindung an Decin über Bad Schandau. Vielleicht lässt sich so der Semmering am besten erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.