Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Mobilitätsservice auch in Aschersleben, Thale und Quendlinburg

30.05.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Es ist nicht immer leicht, als mobilitätseingeschränkter Mensch in Deutschland mit der Bahn zu reisen. Oft fehlen Rampen oder Fahrstühle und der Bahnsteig ist z. B. für Rollstuhlfahrer gar nicht zu erreichen. Aber auch das Ein- und Aussteigen an den Bahnsteigen ist für viele Menschen problematisch, weil die Bahnsteighöhen nicht mit den Zügen „zusammen passen“. In den meisten Fällen sind die Bahnsteighöhen zu niedrig.

Seit heute, 30. Mai 2011 gibt es an drei weiteren Bahnhöfen in Sachsen-Anhalt für mobilitätseingeschränkte Reisende Unterstützung durch einen Mobiltätsservice.

Mitarbeiter der Bahnhofsmission Halberstadt stehen als mobiles Team für Hilfeleistungen beim Ein- und Ausstieg an den Bahnhöfen Aschersleben, Thale und Quedlinburg zur Verfügung. Um die Fahrten des mobilen Teams jedoch effektiv koordinieren zu können, ist eine vorherige Anmeldung über die Mobilitätsservice-Zentrale unter 0180 51 25 15 *) oder der Servicenummer der Bahn 0180 5 99 66 33 *) bis einen Werktag vor Antritt der Reise zwingend erforderlich. Mit der Erweiterung des Mobilitätsservices für die drei Bahnhöfe wird die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen DB Station&Service und Bahnhofsmission Halberstadt erweitert und fortgesetzt.

Dieser Mobilitätsservice der Bahn wird von den Reisenden sehr gut angenommen. Im vergangenen Jahr wurde das Angebot rund 450.000 mal in Anspruch genommen. Von den rund 5.400 Bahnhöfen der DB Station & Service sind 3.780 stufenfrei erreichbar.

*) Die Mobilitätsservice-Zentrale ist täglich von 06.00 – 22.00 Uhr , Stichwort: „Betreuung“ erreichbar. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bahn.de/handicap.
Gebühren: 14 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 42 ct/Min.
[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.