Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Grünes Licht zur Reaktivierung der Darßbahn

07.05.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Schon bald sollen Züge von der Darß direkt nach Stralsund fahrenWie der Verkehrsminister Mecklenburg-Vorpommerns Volker Schlotmann (SPD) gestern mitteilte, wurde grünes Licht für die weitere Detailplanung zur Reaktivierung des ersten Bauabschnitts Barth – Zingst der Darßbahn gegeben. Diese Entscheidung beruht auf dem Ergebnis eines Gutachtens, das im vergangenen Jahr in Auftrag gegeben wurde und die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme untersuchen sollte.

Die Verantwortlichen erhoffen sich durch die Reaktivierung, dass zukünftig mehr Touristen per Bahn auf die Halbinsel Darß-Zingst anreisen. So soll die Verkehrsbelastung in den Sommermonaten reduziert und die Umweltbelastung in dem Naturschutzgebiet verringert werden. Aber auch von den Bewohnern der Halbinsel verspricht man sich Zuspruch für die Bahn. Sie sollen zukünftig eine schnelle Direktverbindung in die Hansestadt Stralsund erhalten.

Der 19 Kilometer lange Abschnitt von Barth nach Prerow über Zingst wurde seit 1945 nicht mehr durch Personenzüge bedient. Das soll sich schon bald ändern. Nach den jetzigen Planungen sollen bereits ab 2016 wieder Züge bis Zingst fahren.

Die bisherigen Kostenschätzungen sehen für die Maßnahme ein Investitionsvolumen von 38 Millionen Euro vor. Das Land Mecklenburg-Vorpommern muss davon 29 Millionen Euro übernehmen. Darin enthalten ist auch der Schienenanteil für die Errichtung einer neuen Klappbrücke über den Meiningenstrom. Der Baubeginn soll nach bisherigen Planungen im Jahr 2014 erfolgen.

Bild: Sven Stei?nke

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.