Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

GDL prüft Maßnahmen gegen (angebliche?) Aussperrungen

10.05.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) teilt mit, dass während des letzten Streiks gut die Hälfte der Züge der bestreikten Unternehmen ausgefallen sei. Gegen die Veolia Verkehr Deutschland GmbH prüft die Gewerkschaft Maßnahmen, da das Bahnunternehmen GDL-Mitglieder aussperren soll.Laut Aussagen der Arbeitnehmervereinigung soll Veolia Verkehr Deutschland GmbH bei den Unternehmen Nord-Ostsee-Bahn GmbH (NOB), Ostseeland Verkehr GmbH (OLA), Veolia Verkehr Region Ost (VVRO) und der Bayrischen Reigionalbahn (BRB) ungefähr zehn Prozent aller Lokführer vom Arbeitsverhältnis suspendiert haben. Dadurch konnten diese nicht am Streik teilnehmen und durften das Betriebsgelände nicht betreten. Ebenso erhielten diese keine Vergütung für die Zeit der Aussperrung.

Die Pressestelle von Veolia Verkehr Deutschland GmbH gab hierzu bisher keine Stellungnahme ab.

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.